Wassersport auf den Flüssen Oste und Wümme

Wasserwandern, ein merkwürdiges Wort - aber so heißt es, wenn man mit dem Kanu über den Fluss paddelt und dabei die Gegend genießt. Inzwischen sind auch immer mehr Wassersportler mit dem SUP unterwegs, um stehend zu paddeln. Ob liegend, sitzend oder stehend, alleine oder mit der Familie - vom Fluss lässt sich die Region aus einem ganz anderen Blickwinkel entdecken. 

Inhalt:

Die Oste - ein Gewässer von besonderer Bedeutung

Von ihrer Quelle südlich von Tostedt schlängelt sich die Oste gemächlich gen Norden, bis sie nach 153 Kilometern in die Unterelbe zwischen den Orten Neuhaus und Balje mündet. 

Im oberen Flusslauf zwischen Sittensen und Bremervörde gehört die Oste mit ihren Seitenbächen zu einem der bedeutendsten Fließgewässerkomplexe der Niedersächsischen Geestlandschaft mit besonders geschützten Lebensräumen. Die Ufergehölze, Hochstaudendämme, Röhrichte, Feuchtwiesen und vereinzelte Auwälder der Osteaue sind Wohn-, Brut- und Nahrungsgebiet vieler Tiere; u.a. finden sich hier Gebirgsstelze, Eisvogel, Fischotter, mehrere Libellenarten und verschiedene Kleinfischarten.

Ab Bremervörde, wo eine Bootsrutsche die Oberoste mit der Unteroste verbindet, wird der Fluss tideabhängig und für kleinere Schiffe bis zur Mündung in die Unterelbe schiffbar.

Die Wümme - eine artenreiche Flussniederung

Die etwa 118 km lange Wümme entspringt in der Lüneburger Heide und nimmt ihren Weg durch eine abwechslungsreiche Landschaft in Richtung Bremen, vereinigt sich mit der Hamme zur Lesum, die wiederum in die Weser mündet.

Zwischen Rotenburg (Wümme) und Bremen verästelt sich die Wümme in einen Nord-, Mittel- und Südarm, wodurch die Wümmewiesen - ein einzigartiges Binnendelta - entstanden sind. Diese bieten einen idealen Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten, wie den Fischotter oder den Eisvogel, und dienen als Rückzugsgebiet für zahlreiche Zugvögel.

Kanuverleih & SUPs - ideal für Einsteiger

Wer kein eigenes Kanu besitzt, oder ein "Stand Up Paddle Board", leiht sich ganz einfach eins aus. Das ist auch viel nachhaltiger, denn "sharing is caring", wenn wir schon bei den Anglizismen sind. 

Mit dem Torfkahnkapitän Heino Lüttjen auf "Großer Fahrt"

"Das Wirtshaus im Moor" bietet Erlebnisfahrten und Erlebnistage in der Teufelsmoorregion

An der Kreuzkuhle 13, Gnarrenburg

Bootsvermietung Kanuvermietung WC öffentlich
Weiterlesen
Kanuwelt

Naturnahe Wasserwandertour auf der Wümme oder Oste

Lange Str. 8, Elsdorf

Kanuvermietung Kanu
Weiterlesen
URLAUBs- und FREIZEITregion Landkreis Rotenburg (Wümme) Id: 390249

Kanus und Stand Up Paddling in Rotenburg und Ottersberg

Heidland 14, Ottersberg

Kanuvermietung Kanu
Weiterlesen
Paddeltour - Ein unvergessliches Erlebnis

Individuelle Kanutouren auf Oste und Wümme

Alter Schulweg 5, Ostereistedt

Kanuvermietung Kanu
Weiterlesen
Wasserwandern auf der Wümme im Landkreis Rotenburg

Ab aufs Wasser, fertig los!

Dorfstr. 3, Hellwege

Kanuvermietung Kanu
Weiterlesen
kanuverleih-mielke

Ein besonderes Naturerlebnis auf Oste und Wümme

Buhrfeindstr. 22, Rotenburg (Wümme)

Kanuvermietung Kanu
Weiterlesen
URLAUBs- und FREIZEITregion Landkreis Rotenburg (Wümme) Id: 390249

Erleben Sie eine Bootswanderung auf der Wümme

Zevener Str. 11c, Scheeßel

Kanuvermietung Kanu
Weiterlesen

Einstiegsstellen & Anleger - hier startet das Fluss-Abenteuer

Nicht überall kann man mit der Wasserwanderung beginnen. Hier werden nach und nach alle Einstiegstellen und Bootsanleger aufgeführt.

Bremervörder Sportboothafen

Ein Hafen mit Geschichte und der letzte schiffbare, tideabhängige Hafen an der Oste

Am Hafen, Bremervörde

Hafen/Bootsanleger
Weiterlesen
Die Wassermühle Eitzmühlen ist direkt an der Oste gelegen

Historische Wassermühle mit Oste-Café, direkt am Flüsschen Oste gelegen

Eitzte 4, Selsingen

Wassermühle Bushaltestelle Ein-/Ausstiegsstelle (Kanu, SUP, etc.)
Weiterlesen

Pegelstände & Bootsregistrierung

Informationen zur Bootsregistrierung inklusive der Formulare sind nachfolgend unter "Infos & Wissenswertes" zu finden. Der Mindestwasserstand (MWS) gibt vor, wo das Boot eingesetzt werden darf.

 

Amtlicher Pegel für die Oste in Rockstedt

MWS in Rockstedt 690 cm: Einstieg ab Heeslingen möglich.
MWS in Rockstedt 685 cm: Einstieg ab Brauel möglich.
MWS in Rockstedt 670 cm: Einstieg ab Godenstedt u. Eitzmühlen möglich.
MWS in Rockstedt 665 cm: Einstieg ab Rockstedt möglich.
MWS in Rockstedt 660 cm: Einstieg Ober Ochtenhausen und Sandbostel.

Zum amtlichen Pegel Rockstedt

Amtlicher Pegel für die Wümme in Hellwege

MWS in Hellwege 50 cm: Einstieg ab Lauenbrück, Scheeßel möglich
MWS in Hellwege 45 cm: Rotenburg u. Unterstedt möglich.
MWS in Hellwege 40 cm: Einstieg ab Hellwege möglich.

Zum amtlichen  Pegel in Hellwege

 

Infos & Wissenswertes

Wasserwandern - alle Infos vom Landkreis

Anmeldung und aktuelle Vorgaben

Informationen zum Befahren von Oste und Wümme, Kontaktdaten, Anmeldeformulare und Verordnungen sind beim Landkreis Rotenburg (Wümme) erhältlich.

Das Team des Touristikverbands kann keine verbindlichen Auskünfte zu entsprechenden Fragen geben.

Zur Website

Anfrage per E-Mail

Wasserwandern auf der Oste

Wichtiges im Überblick

Einstiegsstellen in Fließrichtung (von Süden nach Norden)
Heeslingen, Zeven-Brauel, Godenstedt, Eitzmühlen (gegenüber der Wassermühle), Rockstedt, Ober Ochtenhausen, Sandbostel, Bremervörde

Weiterfahrt
Weiterfahrt in Richtung Otterndorf möglich

Strömungsverhältnisse
Leichte Strömung

Befahrbarkeit / Gebote
Das Befahren der Oste ist nur möglich, wenn der Wasserstand dies zulässt. Nach der am 16. Juni 2015 in Kraft getretenen Verordnung des Landkreises Rotenburg (Wümme) ist  für das Wasserwandern der Referenzpegel des NLWKN in Rockstedt  maßgeblich. Die Mindeswasserstände finden Sie auf der Seite Pegelstände & Bootsregistirerung.

Bootsregistierung vor Fahrtantritt
Vor Fahrtantritt mit eigenem Boot, müssen Sie Ihr Boot einmalig beim Landkreis Rotenburg (W.) registieren.
Hierfür müssen Sie Ihre Kontaktdaten (Name und Adresse) sowie den Namen Ihres Bootes samt den Maßen angeben. Bitte nutzen Sie hierfür dieses hier hinterlegte Formular und senden es an wasserwandern@lk-row.de.
Dieser Bootsname muss sichtbar auf dem Boot platziert sein. Näheres siehe hierzu unten.

Auszug aus der Verordnung:

§ 4 Zugelassene Boote und ihre Kennzeichnung
(1) Zur berechtigten Ausübung des Gemeingebrauchs nach § 2 sind lediglich Boote ohne Eigenantrieb bis max. 6,00 m Länge zugelassen, sofern sie nicht gemäß § 2 (3) freigestellt sind.

(2) Die Boote sind beidseitig lesbar wie folgt zu kennzeichnen (Schriftgröße mind. 5 cm):

a) im Deutschen Kanu Verband (DKV) organisierte Mitglieder – DKV Stander/Aufkleber, Vereins- und Bootsname; der Mitgliedsausweis ist mitzuführen.
b) Boote gewerblicher Anbieter - Name und Betriebsort des Verleihers, Bootsnummer
c) sonstige Boote - Kennzeichnung eines Wasser- und Schifffahrtsamtes oder frei gewählte Bootsbezeichnung nach Hinterlegung beim Landkreis Rotenburg (Wümme)

Naturverträgliches Wasserwandern
Bitte beachten Sie die Goldenen Regeln zum Wasserwandern.

Detaillierte Informationen
Eine Übersichtskarte mit Ein- und Ausstiegsstellen sowie weiteren Infos bietet Ihnen der Prospekt "Wasserwandern auf der Oste".

Kanuverleiher
Mieten Sie sich ein Boot bei unseren Kanuvermietern.

Wasserwandern auf der Wümme

Wichtiges im Überblick

Einstiegsstellen in Fließrichtung (von Süden nach Norden)
Lauenbrück, Scheeßel-Helvesieker Brücke, Scheeßel-Mühlenwehr, Rotenburg-Stadtmitte, Rotenburg-Unterstedter Wehr, Hellwege, Sottrum-Everinghausen

Wehre
Scheeßeler Mühlenwehr, Rotenburg-Unterstedter Wehr und Ortseingang Hellwege. Wichtig: An den Wehren müssen die Boote umgetragen werden.

WeiterfahrtEine Weiterfahrt auf dem Wümme-Nordarm in Richtung Ottersberg und Fischerhude ist möglich. Von Fischerhude gelangen Sie dann über Borgfeld bzw. Lilienthal in das Bremer Blockland. Hier passieren Sie mit dem Boot Kuhsiel und Dammsiel bevor Sie in Ritterhude den Zusammenfluss von der Wümme mit der Hamme (in die Lesum) erleben.

Strömungsverhältnisse
Mittlere Strömung

Befahrbarkeit / Gebote
Das Befahren der Oste ist nur möglich, wenn der Wasserstand dies zulässt. Nach der am 16. Juni 2015 in Kraft getretenen Verordnung des Landkreises Rotenburg (Wümme) ist  für das Wasserwandern der Referenzpegel des NLWKN in Hellwege  maßgeblich. Die Mindeswasserstände finden Sie auf der Seite Pegelstände & Bootsregistirerung.

Bootsregistierung vor Fahrtantritt
Vor Fahrtantritt mit eigenem Boot, müssen Sie Ihr Boot einmalig beim Landkreis Rotenburg (W.) registieren.
Hierfür müssen Sie Ihre Kontaktdaten (Name und Adresse) sowie den Namen Ihres Bootes samt den Maßen angeben. Bitte nutzen Sie hierfür dieses hier hinterlegte Formular und senden es an wasserwandern@lk-row.de.
Dieser Bootsname muss sichtbar auf dem Boot platziert sein. Näheres siehe hierzu unten.

Auszug aus der Verordnung:

§ 4 Zugelassene Boote und ihre Kennzeichnung
(1) Zur berechtigten Ausübung des Gemeingebrauchs nach § 2 sind lediglich Boote ohne Eigenantrieb bis max. 6,00 m Länge zugelassen, sofern sie nicht gemäß § 2 (3) freigestellt sind.

(2) Die Boote sind beidseitig lesbar wie folgt zu kennzeichnen (Schriftgröße mind. 5 cm):

a) im Deutschen Kanu Verband (DKV) organisierte Mitglieder – DKV Stander/Aufkleber, Vereins- und Bootsname; der Mitgliedsausweis ist mitzuführen.
b) Boote gewerblicher Anbieter - Name und Betriebsort des Verleihers, Bootsnummer
c) sonstige Boote - Kennzeichnung eines Wasser- und Schifffahrtsamtes oder frei gewählte Bootsbezeichnung nach Hinterlegung beim Landkreis Rotenburg (Wümme)

Naturverträgliches Wasserwandern
Bitte beachten Sie die Goldenen Regeln zum Wasserwandern.

Detaillierte Informationen
Eine Übersichtskarte mit Ein- und Ausstiegsstellen sowie weiteren Infos bietet Ihnen der Prospekt "Wasserwandern auf der Wümme".

Kanuverleiher
Mieten Sie sich ein Boot bei unseren Kanuvermietern.

Goldene Regeln ...

... zum Wasserwandern auf den Flüssen Wümme und Oste

Ein naturverträgliches Wasserwandern auf den Flüssen Oste und Wümme setzt ein rücksichtsvolles Verhalten auf und am Wasser voraus. Befolgen Sie daher bitte die nachfolgenden „Goldenen Regeln“, um die Natur zu erhalten und die Flüsse als Erholungsraum weiterhin nutzen zu können. Es lohnt sich!

Vor der Fahrt

  • Als Erstes erkundige ich mich auf dieser Internetseite oder telefonisch unter 0 42 61 / 81 96 0 nach dem aktuellen Pegelstand.
  • Ich informiere mich schon vor der Fahrt über Nutzungsbedingungen, Ein- und Ausstiegsstellen, Rastplätze und Übernachtungsmöglichkeiten. Neben dem Touristikverband hilft mir auch der Landes-Kanu-Verband Niedersachsen e.V., Telefon  0511 2101199, mit aktuellen Hinweisen.

Anfahrtswege

  • Ich stelle meinen PKW oder Anhänger nur auf öffentlich ausgewiesenen Parkplätzen ab.

Der Start und die Zwischenstopps

  • Ich fahre nur, wenn der Wasserstand es zulässt. Faustregel: Eine Paddelblatt-Länge (ca. 40 cm) Wasser unter dem Boot!
  • Das Befahren ist nur in der kalendarischen Zeit von 1 Stunde nach Sonnenaufgang bis 1 Stunde vor Sonnenuntergang zulässig.
  • Ich benutze zum Ein- und Aussteigen nur die ausgewiesenen Stellen und rutsche niemals Böschungen hinunter.

Auf dem Wasser

  • Ich bin leise, damit ich Tiere und Erholungssuchende in der Umgebung nicht störe!
  • Auf gerader Strecke fahre ich in der Mitte, in Flussbiegungen in der Außenkurve.
  • Mein Boot ist nur so lang, dass ich ohne Uferberührung wenden kann.

Die Flusslandschaft sauber halten

  • Meinen Müll nehme ich wieder mit nach Hause.
  • Ich benutze sanitäre Anlagen an Land.

Miteinander auskommen, voneinander lernen

  • Ich nehme Rücksicht auf andere.

Das Befahren der Flüsse erfolgt auf eigene Gefahr!

Machen Sie sich diese Hinweise zu eigen. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Kenntnisse und Ihr eigenes vorbildliches Verhalten gegenüber der Umwelt auch an andere weitergegeben wird.


Auch interessant: