Das Lavendelfeld in Stapel gehört zur Kräuterroute

Kräuterroute

E-Bike Fahrrad
Inhalt:

Durch Landschaftschutzgebiete und malerische Dörfer der Kräuterregion Wiesteniederung

Die Kräuterroute führt über gut ausgebaute Rad- und Landwirtschaftswege sowie Kreis- und Landstraßen durch eine attraktive Kulturlandschaft – der Kräuterregion Wiesteniederung. Vielfältige Biotope mit Feuchtwiesen, Bruchwäldern, Mooren und dem Flüsschen Wieste auf der einen Seite und landwirtschaftliche Brach- und Ackerflächen auf der anderen prägen das Landschaftsbild.
 
Mittendrin liegen idyllische Dörfer mit Relikten aus vergangenen Zeiten. So laden die Wassermühle in Stuckenborstel, der Bibel- und Labyrinthgarten in Horstedt, die Motormühle und das ehemalige Wohnhaus des verstorbenen Schriftstellers Walter Kempowski „Haus Kreienhoop“ in Nartum, die Heimathäuser in Hesedorf und Sottrum oder die Feldsteinkirchen in Gyhum und Sottrum zu Zwischenstopps ein.
 
Während der Radtour sollte man sich die Kräuterspezialitäten in den Gasthäusern und Restaurants entlang der Strecke nicht entgehen lassen. Neben den zahlreichen Kräutern am Wegesrand bieten diverse Einrichtungen, wie die Kräutergärtnerei Rühlemann in Horstedt, die Nartumer Kräuterrunde, der Kräuterlehrpfad Glinddamm nahe Mulmshorn, Eschels Hoff in Benkel und das Lavendelfeld in Stapel, Erzeugnisse und Infos zum Thema „Kräuter“.

Bilder

Die Kräuterroute startet man am Besten in Sottrum beim Heimathaus bzw. der Kirche
Die Kräuterroute startet man am Besten in Sottrum beim Heimathaus bzw. der Kirche
Der Bibelgarten in Horstedt einer der Highlights
Der Bibelgarten in Horstedt einer der Highlights
12 Kräuterstationen von der Schöpfung bis zur Auferstehung Jesus
12 Kräuterstationen von der Schöpfung bis zur Auferstehung Jesus
Rühlemann´s Kräutergärtnerei, einer der größten Norddeutschlands
Rühlemann´s Kräutergärtnerei, einer der größten Norddeutschlands
In Horstedt gibt es spannende Häuser
In Horstedt gibt es spannende Häuser
Unterwegs immer mal wieder bunte Felder
Unterwegs immer mal wieder bunte Felder
Das Kräuterfeld in Stapel
Das Kräuterfeld in Stapel
Kräuterfeld Stapel: Im Juni und Juli blüht hier alles Lila
Kräuterfeld Stapel: Im Juni und Juli blüht hier alles Lila
Verschiedene Kräuter gibt es in Stapel auch zu kaufen
Verschiedene Kräuter gibt es in Stapel auch zu kaufen
In Stapel kommen Kräuterfans auf ihre Kosten
In Stapel kommen Kräuterfans auf ihre Kosten
Nektarsammler entlang der Kräuterroute
Nektarsammler entlang der Kräuterroute
In Mulmshorn gibt es im Kräutergarten des Kräuterhotels Heidejäger Führungen
In Mulmshorn gibt es im Kräutergarten des Kräuterhotels Heidejäger Führungen
Zurück in Sottrum - die St.-Georg-Kirche
Zurück in Sottrum - die St.-Georg-Kirche

Merkmale

Toureigenschaften

Viel Weite

Tourart

Eintagestour

Rundtour

Informationen

Baden

Einkehrmöglichkeit

Unterkunftsmöglichkeit

Rundtour

Beschilderung

Gute Anbindung an ÖPNV

Überwiegend sonnig

Viel Weite

Eintagestour

Tourdaten

Leicht

3:32 h

55,65 km

15 m

45 m

54 m

52 m

Rundtour

Beste Jahreszeiten

Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wegbeschreibung

Die 50 km lange Rundtour startet in Sottrum, wo Sie die Käuterroute an Heimathaus und der offenen Radwegekirche St. Georg vorbei führt. Über Clüversborstel, Schleeßel und Bötersen radeln Sie nach Mulmshorn und haben die Möglichkeit, im Kräuterhotel „Heidejäger“ mit seinem wunderschönen Kräutergarten einzukehren. Auch ein Abstecher zum Holzskulpturengarten des Künstlers Ortwin Musall lohnt sich.
 
Von Mulmshorn führt die Kräuterroute weiter nach Hesedorf. Auf dem parkähnlichen Heimathausgelände befinden sich historischer Fachwerkgebäude und eine Kräuterspirale. Ein Ort der zum Verweilen und Rasten einlädt, bevor es weiter zur 1000 Jahre alte romanische Feldsteinkirche St. Margarethen nach Gyhum geht.
 
Ab Wehldorf verläuft die Kräuterroute ein Stückchen parallel zum Radfernweg Hamburg-Bremen. Im 750-Seelendorf Nartum lädt die ehemalige Motormühle und das Haus Kreienhoop, die Wohn– und Arbeitsstätte des 2007 verstorbenen Schriftstellers Walter Kempowski, zu einem Zwischenstopp ein. Wer Zeit hat, sollte sich zudem den Nartumer Hafen, der einzige Hafen ohne Wasserzugang, nicht entgehen lassen.
 
Von Nartum radeln Sie nach Horstedt, wo Sie den Bibelgarten mit der Johannes-der-Täufer-Kirche und die Gärtnerei Rühlemann´s Kräuter & Duftpflanzen besichtigen können. In Stapel befindet sich das Stapeler Lavendel- und Kräuterfeld, wo neben über 3.000 echten Lavendel-Pflanzen, fast 100 Kräuterarten und -sorten zur Besichtigung, zu Versuchszwecken und zum Ernten angebaut werden. Eine gemütliche, rustikale Sitzgruppe lädt zum Rasten ein, während E-Bikes kostenlos aufgeladen und das Internet über D-Lan (Netzkabel erforderlich) angezapft werden kann.
 
Das nächste Etappenziel ist der Eschels Hoff in Benkel, einem ungewöhnlich gestalteten Garten mit über 350 verschiedenen Kräutern. Über Taaken und Reeßum fahren Sie zum letzten Highlight der Rundtour. Die Wassermühle in Stuckenborstel, die idyllisch an einem Mühlenteich liegt und vom Flüßchen Wieste gespeist wird. Von dort ist es nicht mehr weit bis zum Ausgangsort Sottrum.

Die Route führt durch die folgenden Orte:
Sottrum - Clüversborstel -  Bötersen - Mulmshorn - Hesedorf - Gyhum - Wehldorf - Nartum - Horstedt - Stapel - Taaken - Reeßum - Stuckenborstel - Sottrum

Wegekennzeichen

Folgen Sie dem grün-weiß-blauen Logoschild mit der Aufschrift Kräuterregion Wiesteniederung und der darauf abgebildeten Pflanze und Welle.

Startpunkt

Rathaus Sottrum, Am Eichkamp 12, 27367 Sottrum

Zielpunkt

Rathaus Sottrum, Am Eichkamp 12, 27367 Sottrum

Tipp des Autors

Sehenswertes und interessante Punkte entlang der Strecke:

  • Sottrum mit Heimathaus und der offenen Radwegekirche St. Georg
  • Dörfer Clüversborstel, Schleeßel und Bötersen
  • Mulmshorn mit Kräutergarten des Kräuterhotels „Heidejäger“ und dem Holzskulpturengarten des Künstlers Ortwin Musall
  • Heimathausgelände in Hesedorf.
  • Feldsteinkirche St. Margarethen in Gyhum
  • 750-Seelendorf Nartum mit ehemaliger Motormühle, Haus Kreienhoop, die (Wohn– und Arbeitsstätte des 2007 verstorbenen Schriftstellers Walter Kempowski) und Nartumer Hafen (Hafen ohne Wasserzugang)
  • Bibelgarten mit der Johannes-der-Täufer-Kirche und Gärtnerei Rühlemann´s Kräuter & Duftpflanzen in Horstedt
  •  Stapeler Lavendel- und Kräuterfeld
  •  Eschels Hoff in Benkel
  •  Wassermühle in Stuckenborstel

Nähere Informationen zur Kräuterregion Wiesteniederung:
www.kraeuterregion.de

Anreise

Anfahrt

Die Radtour beginnt mitten in Sottrum, in der Nähe des Rathauses.

Aus Hannover kommend, folgen Sie der A 27 in Richtung Bremen und der A 1 in Richtung Hamburg. Sottrum erreichen Sie schließlich aus Bremen oder Hamburg kommend über die A 1 (Abfahrt Stuckenborstel) und über die B 75 in Richtung Rotenburg (Wümme).

Parken

Wenn Sie die Tour in Sottrum beginnen, stehen Ihnen kostenfreie Parkplätze direkt am Rathaus zur Verfügung. Ansonsten können Sie am Freibad Sottrum parken.

Öffentliche Verkehsmittel

Sottrum ist sehr gut per Bahn erreichbar. Vom Bahnhof (Ort Hassendorf) sind es 3 km bis zum Sottrumer Rathaus. Vom Bahnhof aus folgen Sie dem Logo des Wümme-Radweges bzw. der Radwegebeschilderung in Richtung Sottrum, bis am Rathaus auf das Logo der Kräuterroute stoßen. Dort beginnt die Route.

Die Bahngesellschaft "metronom" bietet mit dem "metronom regio" eine direkte Verbindung zwischen Hamburg und Bremen an, in der auch eine Fahrradmitnahme möglich. Weitere Informationen zu den Bahnverbindungen zum Bhf Sottrum finden Sie unter. www.bahn.de

Karten

Karte Rad-Wanderwege in der Samtgemeinde Tarmstedt; Preis: 2,00 € zzgl. Versandkosten; bestellbar bei der Tourist-Information Samtgemeinde Tarmstedt e.V. per E-Mail über tourisinfo@tarmstedt.de oder telefonisch unter +49 4283 / 89319
 
Kompass-Radkarte Radregion Landkreis Rotenburg (Wümme); Maßstab 1:60.000; Kompass Verlag; ISBN 978-3-85026-549-2; Preis 7,99 €; erhältlich über den Buchhandel oder über www.kompass.de 

ADFC-Regionalkarte Radlerparadies Landkreis Rotenburg (Wümme) zwischen Hamburg und Bremen; Maßstab 1:75.000; BVA-Verlag; ISBN 978-3-87073-673-6; Preis 8,95 €, erhältlich über den Buchhandel oder über www.fahrrad-buecher-karten.de

Weitere Informationen

Der Landkreis Rotenburg (Wümme) verfügt über ein ca. 1.800 km langes und ausgeschildertes Radwegenetz. Sternradfahrer können von einem Ort aus gleich mehrere Routen ansteuern. Für mehrtägige Touren stehen zudem acht Radfernwege zur Verfügung.

Sollten Sie Unstimmigkeiten oder Fehler in der Beschilderung oder in der Ausweisung der Routen vorfinden, sehen Sie es uns bitte nach. Wir sind am Thema dran! Zurzeit findet eine kreisweite Qualitätsüberprüfung des Radwegenetzes und der Radrouten statt. Die Ergebnisse werden uns weiterhelfen, sämtliche Schwachstellen (z. B. fehlende Wegweisung, verdrehte Schilder, unpassierbare Abschnitte) zu ermitteln und zu beheben.

Sie benutzen zur Tourenplanung und unterwegs die App KOMOOT? Dann dürfte es Sie freuen, dass sämtliche unserer Radtouren auf dem Online-Portal KOMOOT zu finden sind. Sie können sich den GPX-Track zur Tour auch hier herunterladen (siehe grünes Feld rechts, unterhalb der Karte) und diesen direkt auf dem Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone speichern. Zur weiteren Planung und zum Routing vor Ort gibt es diverse kostenfreie Apps und Programme, mit deren Hilfe man sich die heruntergeladenen GPX-Tracks (z. B. auf einem Smartphone) anzeigen lassen kann.

Bewertungsplattformen

Komoot