Mädesüß im Kräuterfeld

Kräuterregion Wiesteniederung

Viele Kräuter tun einfach gut: Beim Betrachten sind sie gut für die Seele, in der Kulinarik sind sie mal lecker und mal - gesund, und manche können sogar heilen. Welche Kräuter genießbar sind, das sollte man allerdings ganz genau wissen. In der Kräuterregion gibt es viele Möglichkeiten, sich mit verschiedenen Kräutern vertraut zu machen.

Inhalt:

Kräuterregion - das Projekt

Die Kräuterregion Wiesteniederung ist eine Gemeinschaftsaktion der Gemeinden Horstedt, Reeßum, Sottrum, Mulmshorn, Gyhum, Bötersen, Hassendorf, Hellwege, und Ahausen im Landkreis Rotenburg (Wümme) mitten im Elbe-Weser-Dreieck. Unterstützt wird sie durch das Amt für Landentwicklung Verden und durch das Büro mensch & region in Hannover.
Getragen wird das Projekt vom Verein Kräuterregion Wiesteniederung e.V. In ihm wirken Landwirtschaft, Handel und Gewerbe, Gastronomie und Tourismusanbieter, Landschafts- und Naturschutz zusammen, um attraktive Angebote im Zeichen der Kräuter zu machen.

Zur Kräuterregion

Ausgewählte Highlights

In der Kräuterregion gibt es spannende Angebote und Partner. Hier ist eine Auswahl.

Die Kräuterroute

Ein Radrundweg führt über Kreis- und Nebenstraßen, Landwirtschaftswege oder separate Radwege durch die Kräuterregion. Es geht durch Felder, Wiesen und Waldstücke, mehrfach wird die Wieste überquert, man gelangt von Ortschaft zu Ortschaft. So können eine vielfältige bäuerliche Landschaft sowie die einheimischen Kräuter an ihren natürlichen Standorten kennengelernt werden. An bestimmten Punkten berichten Tafeln am Wegesrand über Kräuter in der Landschaft, kulturelle und naturräumliche Besonderheiten sowie Sehenswürdigkeiten.

Zur Kräuterroute

Die Broschüre der Kräuterroute kann auch kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

Zur Prospektbestellung

Der Kräutertag

An jedem dritten Sonntag im Juni erfreut sich - in der Regel - das Kräuterfest mitten in Horstedt großer Beliebtheit. Aus ganz Deutschland kommen Kräuterfreunde ins Zentrum der Kräuterregion. Neben vielen selbstgemachten Produkten rund ums Thema Kräuter bietet der Markt zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten, Kunsthandwerker-Stände und ein buntes Rahmenprogramm, bei dem jedes Jahr eine neue Kräuterkönigin (oder ein neuer Kräuterkönig?) gewählt wird.

Aktuelles in der Kräuterregion

 

Bibelgarten Horstedt

Der Bibelgarten der Johannes-der-Täufer-Kirchengemeinde in Horstedt eröffnet einen völlig neuen Zugang zur Geschichte der Bibel: Da sich Christen auch als “Menschen des Weges” verstehen, führt der Bibelgarten in 13 Stationen von der Schöpfung bis zur Auferstehung Jesu durch die Heilsgeschichte. Dabei verleihen interessante gartenbauliche Techniken und unterschiedliche Stilmittel dem Bibelgarten einen einzigartigen Charakter.

Durch markante Symbole und Pflanzen wird dem Betrachter manches in der Glaubensgeschichte der Menschheit deutlich, was ihn auch in seinem eigenen Leben und Glauben berühren mag. So versteht sich der Bibelgarten als ein Meditationsweg, der für den Einzelnen zur Quelle des Glaubens werden und eine neue Dimension des Lebens erschließen kann.

Zum Bibelgarten

Kräuterfeld in Stapel

Auf dem ca. 5000 m² großen Feld werden viele verschiedene Kräuter zur Besichtigung und vor allem als Weide für Bienen, Hummeln und Schmetterlinge angebaut. Auf knapp 1000 m² hat die Firma ARIES das größte Lavendelfeld Norddeutschlands angelegt und verwendet es für ihre Produkte.

Umfangreiche Informationen sind über den nachfolgenden Link, oder die Story "Ein Tag im Lavendel-Paradies" zu finden.

Zum Stapeler Kräuterfeld

Ein Tag im Lavendel-Paradies

Einfach auf das Bild klicken, Story lesen und zum Insider werden ...

Kräuterregion Wiesteniederung e.V.

Auf dem Hasenberg 2
27367 Horstedt
E-Mail: info@kräuterregion.de

Zur Kräuterregion

 


Alle Seiten zu Landschaft & Natur:

  • Blühende Oasen - die privaten Gärten inspirieren. Über 20 Gartenpforten privater Haushalte werden jährlich im Landkreis Rotenburg (Wümme) geöffnet.

  • Parks sind ein Paradies für die Sinne. Umso besser, wenn sie öffentlich zugänglich sind. Dann können sie jederzeit ein Ort sein für eine kleine Auszeit.

  • Kraniche über dem Tister Bauernmoor, Foto: Jürgen Hicke - NABU Rotenburg

    Was für ein Radau, wenn sich die Kraniche im Frühjahr und Herbst zu Tausenden treffen, auf ihrer Reise! Im Herbst geht es zurück zur Überwinterung im Süden.

  • Auch wenn sie keine Erlebnisparks sind: Bei kann man auf Eseln und Kamelen reiten, sich in Wollschweine oder Kängurus verlieben und viele Abenteuer erleben.

  • Was das wohl für ein Pilz ist? Kann ich dieses Kraut essen? Was sind das für Bäume? Bei einer Führung durch die Natur gibt es fachkundige Antworten.

  • Spannend und teils interaktiv sind die Lehrpfade eine tolle Gelegenheit, auf eigene Faust unterwegs zu sein und dabei noch etwas zu lernen.

  • Die Seen in der Region laden zur Entspannung und Erholung ein. Hier kann man schwimmen, angeln, Tretboot fahren und in wunderschöner Natur spazieren gehen.

  • Die Wümme bei Hellwege ist ein Ort zum Auftanken

    Charakteristisch für die Region sind die zahlreichen Flüsse. Die größten davon sind Oste und Wümme, auf denen es sich richtig gut Paddeln lässt.

  • Die Geest, bildet den ältesten Landschaftstyp der Region. Die Heide ist dagegen größtenteils auf menschliche Bewirtschaftung zurückzuführen.

  • Wie wäre es mit einem schönen Waldspaziergang? Es ist erwiesen: Der Aufenthalt im Wald baut Stress ab und tut der Seele einfach gut.

  • Besonders charakteristisch für die Region ist seine Vielzahl an Hochmooren. Die Moore wirken faszienierend und manchmal sogar mystisch.