Rekonstruktion des Grabhügels von Anderlingen

Grabhügel von Anderlingen mit Bildstein

Archäologische Stätte
Inhalt:

Eines der bedeutendsten archäologischen Funde Norddeutschlands

Wussten Sie, dass durch Zufall eines der wichtigsten archäologischen Funde Norddeutschlands entdeckt wurde?

Zum Straßenbau entnahm Landwirt Gerd Brandt 1907 Sand und Steine von einem Feld und stieß dabei auf den Bildstein von Anderlingen. Auf diesem sind drei Figuren abgebildet. Solche Felsbilder waren bislang nur aus Skandinavien bekannt. Das bedeutet, dass es entweder einen Austausch zwischen den damaligen Kulturvölkern gab oder einzelne Reisen diese Grabkultur mit in die Heimat gebracht haben.

Der Stein markierte die Südseite einer Grabkammer, die aus zwölf Wandsteinen und drei Decksteinen bestand und neben menschlicken Skeltettresten, Waffen sowie Schmuck barg.

Vor Ort können Sie eine Rekonstruktion des Grabes und des Steines besichtigen, die vom Anderlinger Kulturverein initiiert wurde. Das Original wird im Landesmuseum Hannover aufbewahrt.

Ausstattung & Merkmale

Eignung

für jedes Wetter

für Gruppen

für Familien

Haustiere erlaubt

Senioren geeignet

für Kinder (jedes Alter)

Sprachkenntnisse

Deutsch

Sonstiges

Parkplätze am POI vorhanden

Preise

Der Zugang zum Grabhügel mit Bildstein ist kostenfrei.

Anreise

Den Grabhügel von Anderlingen mit Bildstein erreichen Sie von Selsingen kommend folgendermaßen:
Biegen Sie links auf die Heinrich-Behnken-Straße Richtung Ohrel. An der nächsten Abzweigung biegen Sie rechts hinter der "goldenen Sonne" Richtung Farven. Nach ca. 500 Metern biegen Sie rechts in den Wiesenweg ab. Der Grabhügel mit dem Bildstein finden Sie nach 500 Metern auf der linken Seite.

Anreise mit dem PKW nach Selsingen:
Von Hamburg kommend nehmen Sie die A 1 (Ausfahrt Sittensen) und fahren über Heeslingen bis nach Selsingen. Von Rotenburg (Wümme) folgen Sie der B 71 über Zeven nach Selsingen.
Von Bremen und Hannover folgen Sie der Autobahn-Ausschilderung über die A 27 und A 1 in Richtung Hamburg (Abfahrt Bockel). Danach geht es über die B 71, durch Zeven nach Selsingen. Auf der rechten Seite vor dem Ortseingang von Selsingen sehen Sie die Windmühle Elisabeth.

Von Bremerhaven aus fahren Sie über die B 71 und folgen dieser über Beverstedt bis nach Bremervörde. Von dort folgen Sie der Ausschilderung nach Selsingen (Richtung Zeven).
Von Cuxhaven aus gelangen Sie über die B 73 und B 495 (Orte Hemmoor und Bremervörde) nach Selsingen.

Bilder

Nachbau der Grabkammer
Nachbau der Grabkammer
Kopie des gefundenen Anderlinger Bildsteins
Kopie des gefundenen Anderlinger Bildsteins
Anschauliche Darstellung wie die großen Steinblöcke damals transportiert wurden
Anschauliche Darstellung wie die großen Steinblöcke damals transportiert wurden
Wer es genauer wissen will, sollte sich die anschaulichen Infotafeln vor Ort durchlesen
Wer es genauer wissen will, sollte sich die anschaulichen Infotafeln vor Ort durchlesen
Infotafel zur Geschichte des Fundes
Infotafel zur Geschichte des Fundes
Heideblüte am Grabstein in Anderlingen
Heideblüte am Grabstein in Anderlingen

Videos

Um externe Video-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen

Entdecken Sie Sie die Vielfalt der Steine auf gleich 3 SteinErlebnisRouten durch die Samtgemeinde Selsingen.

Der Bildstein in Anderlingen ist ein Stationspunkt der blauen SteinErlebnisRoute, einer der drei etwa 30 km langen Radrouten, die in Selsingen startet.

Weiteres Sehenswertes & Freizeitangebote in der Nähe