Moorturm in Forstort-Anfang Bei dem traumhaften Blick über das Huvenhoopsmoor, können Sie ihren Gedanken freien lauf lassen und einfach mal abschalten.  © Andreas Dittmer Heeslingen

Moorturm Forstort-Anfang

Aussichtsturm Moorlandschaft Rastplatz Schutzhütte/überdachter Rastplatz Wander-Parkplatz Wander-Startpunkt
Inhalt:

Überdachter Moorturm mit einem traumhaften und weiten Blick auf das Huvenhoopsmoor

Der überdachte Moorturm in Forstort-Anfang wurde von der Gemeinde Gnarrenburg in Kooperation mit der NABU Umweltpyramide errichtet und ist ganzjährig geöffnet. Vom Moorturm haben Besucher eine traumhafte Sicht auf die Renaturierungsflächen des  Huvenhoopsmoores.

Das Naturschutzgebiet Huvenhoopsmoorgehört zum nördlichen Ausläufer des Teufelsmoores. Herzstück des Naturschutzgebietes ist der Huvenhoopssee, das letzte noch erhaltene natürliche Moorgewässer des Teufelsmoores.

Zu den Vogelzugzeiten im Frühjahr und Herbst legen hier Tausende von Kranichen und weitere Zugvögel eine Rast ein. In der Abenddämmerung können vom Turm aus die Einflüge der Zugvögel ins Moor beobachtet werden.

Natürlich bietet dieses Lebensraum auch Vögeln eine Heimat, die das ganze Jahr über im Hochmoor verweilen und brüten. So hat sich seit 1994 der Kranich nachweislich wieder als Brutvogel mit bereits mehreren Brutpaaren in diesem Gebiet etabliert.

Ausstattung & Merkmale

Eignung

Schlechtwetterangebot

für jedes Wetter

für Gruppen

für Schulklassen

für Familien

Haustiere erlaubt

für Kinder (jedes Alter)

Sprachkenntnisse

Deutsch

Sonstiges

Parkplätze am POI vorhanden

Barrierefreiheit

Der Moorturm ist leider nicht barrierefrei erreichbar und zugänglich.

Für den barrierefreien Besuch eines Hochmoores bietet sich das Naturschutzgebiet Tister Bauernmoor an. Eine kleine Moorbahn (Unbedingt Fahrzeiten beachten!) führt Besucher mit Rollatoren oder einem Rollstuhl direkt zu einer barrierefreien Plattform. Unterwegs erfahren Sie viel Wissenswertes rund um das Moor. Infos unter: www.moorbahn.de

Preise

Der Moorturm ist kostenfrei zugänglich.

Anreise

Der Moorturm befindet sich zwischen Augustendorf und Glinstedt, im kleinen Ort Forstort-Anfang. Dieser Ort ist Teil der Gemeinde Gnarrenburg, eine von dreizehn Kommunen des Landkreises Rotenburg (Wümme).

Mit dem PKW:
Von Bremen gelangen Sie über die A 27 in Richtung Bremerhaven (Ausfahrt Bremen-Nord) und die B 74 über Osterholz-Scharmbeck nach Gnarrenburg. Von hier einfach der Ausschilderung bis nach Zeven folgen, bis Sie Glinstedt erreichen.
Von Bremerhaven aus nehmen Sie die A 27 in Richtung Bremen (Ausfahrt Beverstedt) und die B 71. In Basdahl biegen Sie schließlich in Richtung Osterholz-Scharmbeck ab und folgen der B 74 bis Kuhstedt und ab da der Ausschilderung nach Gnarrenburg. Von hier einfach der Ausschilderung bis nach Zeven folgen, bis Sie Glinstedt erreichen.
Von Hamburg aus folgen Sie der A1 in Richtung Bremen, nehmen die Ausfahrt Elsdorf und fahren von dort über Zeven in Richtung Gnarrenburg. Kurz vor Gnarrenburg erreichen Sie Glinstedt.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Es gibt Busverbindungen aus Bremen, Bremervörde und Zeven, die nach Gnarrenburg und zum Forstort-Anfang führen. Weitere Infos finden Sie unter www.vbn.de.

Per Museumsbahn:
Der Historische Moorexpress, eine Kleinbahn mit Fahrradanhänger, verbindet Gnarrenburg zudem mit Bremen, Osterholz-Scharmbeck, Bremervörde und Stade. Das Fahrangebot gilt von Mai bis Oktober samstags, sonntags und feiertags. Nähere Informationen und Reservierungen unter: www.moorexpress.info

Bilder

Vom Moorturm hat man einen weiten Blick auf das Naturschutzgebiet Huvenhoopsmoor Vom Moorturm hat man einen weiten Blick auf das Naturschutzgebiet Huvenhoopsmoor © Andreas Dittmer Heeslingen
Mit dem Fernglas in die Ferne blicken: mit Glück sieht man Zugvögel Mit dem Fernglas in die Ferne blicken: mit Glück sieht man Zugvögel © Andreas Dittmer Heeslingen
Tagsüber halten sich die Kraniche zum Fressen auf den umliegenden Feldern auf Tagsüber halten sich die Kraniche zum Fressen auf den umliegenden Feldern auf © Jürgen Hicke
Weite Blicke übers Huvenhoopsmoor vom Moorturm Weite Blicke übers Huvenhoopsmoor vom Moorturm © Touristikverband LK Rotenburg, Björn Wengler Fotografie
Was für ein Ausblick - das Huvenhoopsmoor ... so weit, so flach Was für ein Ausblick - das Huvenhoopsmoor ... so weit, so flach © Touristikverband LK Rotenburg, Björn Wengler Fotografie

Weitere Informationen

Verbinden Sie einen Besuch des Mooturms gerne mit einer weiteren Besichtigung oder Wanderung. Hierzu die nachfolgenden Tipps:

NORDPFAD Huvenhoopsmoor:
Der 14 km lange Rundwanderweg führt Sie durch die Region rund um das Huvenhoosmoor und beginnt direkt am Parkplatz des Moorturms in Forstort-Anfang.

Naturschutzgebiet Huvenhoopsmoor mit Moorerlebnispfad:
Lernen Sie das Hochmoor auf dem Moorerlebnispfad kennen. Info- und Mitmachstationen geben Einblicke in die Geschichte, Pfanzen- und Tierwelt dieses einzigartigen Lebensraumes.

Historischer Moorhof Augustendorf:
In der Nähe zudem der Historische Moorhof Augustendorf. In dem denkmalgeschützten Zweiständer Niedersachsenhaus werden die Lebensbedingungen der damaligen Moorbewohner anschaulich gezeigt.

Angebote für Gruppen:
Fragen Sie zudem nach unseren Angeboten rund um das Huvenhoopsmoor. Für Gruppen bieten die Touristik Gnarrenburg e.V. verschiedene abwechslungsreiche Programme an.

Weiteres Sehenswertes & Freizeitangebote in der Nähe