Die Paulus Kirche in Gnarrenburg

Paulus Kirche - Gnarrenburg

Kirche Parkmöglichkeiten WC barrierefrei Friedhof
Inhalt:

Imposante Findorff-Kiche aus dem Jahr 1790

Die Paulus Kirche ist eine sogenannte „Findorff-Kirche“ und wurde vom königlichen hannoverschen Moorkommissar Jürgen-Christian Findorff (*22.02.1720 - +31.07.1792) gebaut. Dieser entwässerte und besiedelte das Teufelsmoor im Auftrag von König Georg den III von Hannover. So entstanden Entwässerungsgräben, schiffbare Kanäle, Straßen, Höfe, die ersten Siedlungen und auch Kirchen.

Die ersten Siedler im Moor hatten ein karges Leben. Sie lebten davon, das Moor abzustechen, zu trocknen und die unterste Schicht, den sogenannten Schwarztorf als Brennmaterial zu verkaufen. Bei ihrem täglichen Überlebenskampf in dieser feuchten und kargen Landschaft half Ihnen Ihr Gottbertrauen. Dazu brauchten Sie eine Kirche, die Sie regelmäßig aufsuchen konnten.

Der Grundstein der Paulus Kirche wurde im Jahre 1784 gelegt. Nach einer Bauzeit von 6 Jahren waren die Kirche (noch ohne den Turm), das Pfarrhaus und das Küsterhaus fertiggestellt. Der Kirchenneubau wurde am 28. September 1790 feierlich eingeweiht. Sie ist einer von drei Findorfflirchen. Eine weitere Rundkirche, auch Hallen- oder Saalkirche genannt steht in Worpswede und eine steht in Grasberg. Damals bot die Kirche Platz für bis zu 1.200 Menschen. Diese Zahl wurde eigentlich nur an christlichen Festtagen erreicht. Aufgesucht wurde sie in der Regel nur von bis zu 300 Menschen.

Heute gehört die evangelisch-lutherische Kirche zur Kirchengemeinde Gnarrenburg.

Ausstattung & Merkmale

Eignung

für Gruppen

für Schulklassen

für Familien

Senioren geeignet

für Kinder (jedes Alter)

Kinderwagentauglich

Sprachkenntnisse

Deutsch

Sonstige Ausstattung/Einrichtung

WC-Anlage

Sonstiges

Parkplätze am POI vorhanden

Bushaltestelle in der Nähe (max. 500 entfernt) vorhanden

Preise

Der Eintritt ist kostenfrei

Anreise

Gnarrenburg liegt im nord-westlichen Teil des Landkreises Rotenburg (Wümme), in der Gemeinde Gnarrenburg.

Mit dem PKW:
Von Bremen gelangen Sie über die A 27 in Richtung Bremerhaven (Ausfahrt Bremen-Nord) und die B 74 über Osterholz-Scharmbeck nach Gnarrenburg.
Von Bremerhaven aus nehmen Sie die A 27 in Richtung Bremen (Ausfahrt Beverstedt) und die B 71. In Basdahl biegen Sie schließlich in Richtung Osterholz-Scharmbeck ab und folgen der B 74 bis Kuhstedt und ab da der Ausschilderung nach Gnarrenburg.
Von Hamburg aus folgen Sie der A1 in Richtung Bremen, nehmen die Ausfahrt Elsdorf und fahren von dort über Zeven nach Gnarrenburg.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Es gibt Busverbindungen aus Bremen, Bremervörde und Zeven, die nach Gnarrenburg führen. Weitere Infos finden Sie hier: www.vbn.de

Per Museumsbahn:
Der Historische Moorexpress, eine Kleinbahn mit Fahrradanhänger, verbindet Gnarrenburg mit Bremen, Osterholz-Scharmbeck, Bremervörde und Stade. Das Fahrangebot gilt von Mai bis Oktober samstags, sonntags und feiertags. Nähere Informationen und Reservierungen unter: www.moorexpress.info

Bilder

Die Paulus Kirche ist eine von drei Findorffkirchen
Die Paulus Kirche ist eine von drei Findorffkirchen
Lernen Sie die Geschichte und Besonderheiten dieser Kirche bei einer Gästeführung kennen
Lernen Sie die Geschichte und Besonderheiten dieser Kirche bei einer Gästeführung kennen

Videos

Um externe Video-Inhalte anzuzeigen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Weitere Informationen

Lernen Sie das Innere der Findorffkirche einmal während eines Gottesdienstes oder während einer Gästeführung durch den Ort kennen oder schauen Sie sich die Kirche während eines Aufenthaltes in Gnarrenburg einfach von Außen an.

Weiteres Sehenswertes & Freizeitangebote in der Nähe