Von der Sandkuhle zum Stellingsmoor

Stellingsmoor

Besondere Landschaft Moorlandschaft Wandern
Inhalt:

Im Hochmoor nördlich von Nartum lassen sich abgetorfte und wiedervernässte Bereiche betrachten



Ausstattung & Merkmale

Eignung

für jedes Wetter

für Gruppen

für Familien

Haustiere erlaubt

für Kinder (6-10 Jahre)

für Kinder (ab 10 Jahre)

Sprachkenntnisse

Deutsch

Sonstiges

Parkplätze am POI vorhanden

Barrierefreiheit

Barrierefrei lässt sich das Moor nicht erleben. Hierfür bietet sich das Tister Bauernmoor an. Dort führt eine Kleinbahn zu einer barrierefreien Aussichtsplattform.

Anreise

Das Steinfelder Moor befindet sich nördlich von Nartum. Das Moor mit seinen Abbau- und Renaturierungsflächen lässt sich am besten auf dem NORDPFAD Kempowskis Idylle erleben. Der Startpunkt und Parkplatz des NORDPFADES befindet sich in der Raiffeisenstraße am Nartumer Friedhof.

Mit dem PKW:
Aus Bremen und Hamburg kommend, erreichen Sie Nartum über die A1 (Abfahrt Bockel) und die B 71 in Richtung Zeven. Kurz hinter der Autobahn, an einer T-Kreuzung biegen Sie links in die Hauptstraße ein und folgen der Beschilderung nach Nartum.

In Nartum fahren an der Motormühle vorbei und biegen rechtes in die nächste Straße ab, die Raiffeisenstraße. Dort befindet sich der Parkplatz

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Es gibt zahlreiche Busverbindungen aus Bremen, Tostedt, Bremervörde und Rotenburg (Wümme),
die nach Zeven zum Busbahnhof führen. Von dort geht es (in der Regel am Wochenende) weiter in die umliegenden Ortschaften, u. a. nach Nartum. Weitere Infos finden Sie hier: www.vbn.de

Bilder

Der moorige Abschnitt vom Stellingsmoor

Der moorige Abschnitt vom Stellingsmoor

Weitere Informationen

Erleben Sie das Moor während einer Wanderung auf dem NORDPFAD Kempowskis Idylle und erkunden Sie das 750-Seelen-Dorf Nartum, ehemals Wohnort des verstorbenen Schriftstellers Walter Kempowski.

Weiteres Sehenswertes & Freizeitangebote in der Nähe