Lernen Sie unsere Kirche während einer Fahrradtour oder Wanderung kennen

ORTSWEG Rund um Oerel

Spaziergang Wandern
Inhalt:

Der 6,9 km lange ORTSWEG "Rund um Oerel" führt Spaziergänger und Wanderer rund um Oerel.

Der ORTSWEG "Rund um Oerel" wurde 2019 von den Eheleuten Gunda und Kurt Koopmann geplant und 2020 umgesetzt. Sie wurden dabei von der Gemeinde Oerel und dem DRK Ortsverein Oerel unterstützt.

Gestartet wird am Rastplatz an der Bohlenstraße, schräg gegenüber vom Mehrgenerationenhaus "Koopmannhof". Zunächst geht es durch den Dorfkern von Oerel und vorbei am Rathaus zur Gangolf-Kirche.  Weiter streift der Ortsweg reizvolle Acker- und Wiesenflächen mit schönen Ausblicken in die Moorgebiete, er umgeht das Waldgebiet „Hoher Oerel“ mit dem Kleinod „Oereler See“ und führt zum Ackerberg.

Bilder

Eindrucksvoll - die Gangolf-Kirche in Oerel
Eindrucksvoll - die Gangolf-Kirche in Oerel
Der Oereler See - eine Oase der Ruhe
Der Oereler See - eine Oase der Ruhe
Auf naturnahen Wegen entlang vom Hohen Oerel
Auf naturnahen Wegen entlang vom Hohen Oerel
Markante Windräder in der Ferne dienen der Orientierung
Markante Windräder in der Ferne dienen der Orientierung
Auf breiten Wegen durch den Hohen Oerel
Auf breiten Wegen durch den Hohen Oerel
Waldreich geht es  zu
Waldreich geht es zu
Am Wegesrand Platz nehmen
Am Wegesrand Platz nehmen
Sanftes Wandern auf dem Weg zum Hohen Oerel
Sanftes Wandern auf dem Weg zum Hohen Oerel
Der Blick vom Ackerberg auf Oerel
Der Blick vom Ackerberg auf Oerel
Leicht versteckt - der Oereler See
Leicht versteckt - der Oereler See
Das DRK-Mehrgenerationenhaus
Das DRK-Mehrgenerationenhaus
Die Ideengeber, Unterstützer und Macher dieses ORTSWEG
Die Ideengeber, Unterstützer und Macher dieses ORTSWEG

Merkmale

Toureigenschaften

Markiert

Rucksackverpflegung empfehlenswert

Viel Ruhe

Viel Wald

Viel Weite

Tourart

Halbtagestour

Rundtour

Informationen

Familienfreundlich

Wintertauglich

Rundtour

Gute Anbindung an ÖPNV

Markiert

Viel Ruhe

Viel Wald

Viel Weite

Halbtagestour

Tourdaten

Leicht

1:40 h

6,78 km

7 m

30 m

20 m

19 m

Rundtour

Beste Jahreszeiten

Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wegbeschreibung

Gestartet wird am Rastplatz an der Bohlenstraße, schräg gegenüber vom Mehrgenerationenhaus „Koopmannhof“. Zunächst gehst du durch den Dorfkern von Oerel und vorbei am Rathaus.

Dein Weg führt direkt auf die imposante Gangolf-Kirche zu. Diese romanische Feldsteinkirche aus dem 12. Jahrhundert beherbergt in ihrem Inneren so manchen Schatz, wie den alten gotische Flügelaltar,  die Freskengemälde im Gewölbe sowie die 1830/31 erbaute Orgel.

Zwischen der markanten Feldsteinmauer am alten Kirchfriedhof und der Kindertagesstätte führt dich ein Fußweg an den „Logedamm“, den du nach rechts bis zum „Grünen Weg“ folgst. Nach 200 m querst du die Bahnstrecke Bremervörde-Osterholz-Scharmbeck. Hier verkehrte bis 1978 der „Moorexpress“, der für die Bewohner dieser Region ein wichtiges Verkehrsmittel war. Heute fahren hier gelegentlich noch Güterzüge und in den Sommermonaten der historische „Moorexpress“ als Touristik-Zug.

Weiter geradeaus auf dem „Grünen Weg“ gehst du zunächst durch den bebauten Ortsteil „Heidstücken“ und kommst dann in die freie Landschaft, mit ihren reizvollen Acker- und Wiesenflächen. Auf dem nach links abbiegenden Querweg entlang eines kleinen Waldstückes bietet sich dir ein weiter Blick in Richtung Süden auf das „Oereler Moor“ und „Spreckenser Moor“.

Über den „Sünderbeeksweg“ geht es wieder in Richtung Dorf und nach ca. 300 m biegst du rechts auf einen Wirtschaftsweg ab, der dich zum Waldgebiet „Hoher Oerel“ führt.  An der ersten Kreuzung in diesem Privatwald triffst du auf eine kleine Sitzgruppe, welche sich gut für eine Rast anbietet. Der Ortsweg führt dich um den „Hohen Oerel“ herum. Reizvoll ist ein Blick auf die Grünflächen in den angrenzende Moorgebieten, die immer wieder von kleinen Waldflächen und Gehölzreihen unterbrochen werden.
Am Ende des Weges um den „Hohen Oerel“ befindet sich das Kleinod „Oereler See“. Während einer kurzen Rast kannst du hier die Ruhe und den schönen Blick auf den See und den Waldrand genießen.

Über die Bahnquerung wanderst du auf dem „Mühlenbruchsweg“ zurück ins Dorf. In Höhe der Einmündung des „Fahrenkamps“ blickst du nach links in die innerörtliche Grünfläche „Loge“. Vom „Fahrenkamp“, der an die Wiesenlandschaft am Ortsteil „Hinter Dillen“ grenzt, führt der Weg entlang des Oereler Schulzentrums und des Schützenplatzes auf den „Ackerberg“. Hinter dem Osterfeuerplatz geht es nach links auf einen Wirtschaftsweg. Hier eröffnet sich dir ein herrlicher Blick auf Oerels Dächer und die umliegende Landschaft.

Auf kleinen Wegen geht es nun zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung, dem Rastplatz am kleinen Eichenwäldchen an der Bohlenstraße.

Der Rundweg kann in beide Richtungen begangen werden. Start- und Zielpunkt sind frei wählbar, wobei sich hierfür der Rastplatz an der Bohlenstraße besonders eignet.

Wegekennzeichen

Das Markierungszeichen zeigt ein weißes „O“ auf gelb-orangen Grund mit dem Namen des ORTSWEG "Rund um Oerel". 
Dieser ORTSWEG ist in beide Richtungen gemäß den Kriterien des Deutschen Wanderverbandes "unverlaufbar" markiert.
Wegweiser mit Kilometerangaben gibt es jedoch nicht.

Startpunkt

Dorfplatz / Rastplatz an der Bohlenstraße

Zielpunkt

Dorfplatz / Rastplatz an der Bohlenstraße

Anreise

Anfahrt

Reisen Sie mit dem eigenen PKW an, so gibt es viele Möglichkeiten zu diesem ORTSWEG zu kommen. Von den Autobahn A1 bzw. A27 sind es jeweils rund 50 Minuten bis nach Oerel. Geben Sie bitte die Navigationshinweise "27432 Oerel, Bohlenstraße" in Ihr Navigationsgerät ein und schon wird Ihre Top-Anfahrt berechnet.

Parken

Parkplätze: 27432 Oerel. Kostenlose Parkplätze findet man direkt an der Bohlenstraße.

Öffentliche Verkehsmittel

Buslinie 640: verkehrt Mo.-Sa. zwischen Osterholz-Scharmbeck und Bremervörde, mit Anschluss am Fernverkehr nach Bremen und Hamburg
Haltestelle: Oerel, Am Kamp (250 m von der Bohlenstraße entfernt)
Nähere Infos: www.fahrplaner.vbn.de

Weitere Touren in der Nähe