Hamburger Elbphilharmonie bei Sonnenaufgang, Foto: Cooper Copter GmbH

Orte und Sehenswertes

Wunderschöne Naturräume und idyllische Ortschaften lassen Sie den Alltag vergessen.

Genießen Sie die Wümme-, Oste- und Esteniederung, sanftwellige Geestrücken, weite Wälder und Felder und erleben Sie die typisch norddeutsche Landschaft zwischen Elbe und Weser.

Erfreuen Sie sich an Land und Leuten, an Kulinarischem aus der regionalen Küche und an den kleinen und großen Attraktionen, welche die urigen Orte und großen Hansestädte zu bieten haben.

Touristische Highlights

Auf dem Radfernweg Hamburg-Bremen gibt es jede Menge sehenswerte Schätze, an denen man nicht einfach vorbei radeln sollte. Diese Schätze finden Sie in der Karte des Streckenverlaufs, wir haben die einzelnen Etappen aber auch hier noch einmal aufgeführt. Mit Verweisen zu den touristischen Ansprechpartnern vor Ort, die jede offene Frage beantworten können.

Freie Hansestadt Bremen und das Blockland

Freie Hansestadt Bremen - die Wesermetropole

Ein Besuch der Bremer Innenstadt sollte bei ihrer Radtour nicht fehlen. Die Hansestadt kann auf eine 1200-jährige Geschichte zurückblicken. Der Marktplatz mit dem UNESCO-Welterbe Rathaus und Roland, St. Petri Dom und den Bremer Stadtmusikanten laden ebenso zum Entdecken ein, wie die Böttcherstraße und das Schnoorviertel mit seinen kleinen verwinkelten Gassen, kleinen Lädchen und Cafés. Lohnenswert ist zudem ein Spaziergang entlang der Weserpromenade Schlachte, wo gemütliche Restaurants, Bars und Biergärten das Ambiente, neben den historischen und neuen Schiffen bestimmen.

  • UNESCO-Welterbe Rathaus und Roland
  • Marktplatz, St. Petri Dom und Bremer Stadtmusikanten
  • Böttcherstraße
  • Schnoorviertel mit Geschichtenhaus
  • Weserpromenade Schlachte
  • Schifffahrten auf der Weser
  • Universum Bremen
  • Übersee-Museum
  • Focke-Museum
  • Kunsthalle
  • Theater am Goetheplatz
  • Botanika

Das Blockland - Bremens Naherholungsgebiet

Das Blockland präsentiert sich heute, nach umfangreichen Entwässerungsmaßnahmen der Vergangenheit, als von Flussläufen und Fleeten durchzogene Wiesenlandschaft. Insbesondere im Bereich des Naturschutzgebietes Kuhgrabensee ist das Blockland Nahrungs- und Rastplatz für zahlreiche Vogelarten. Zudem ist es ein beliebtes Ausflugsziel für Spaziergänger, Skater und Fahrradfahrer.

 

Zur Bremer Touristik-Zentrale

Borgfeld und Fischerhude

Borgfeld - mit altem Dorfkern

Borgfeld ist heute ein bevorzugtes Wohngebiet Bremens, wobei der alte Dorfkern erhalten geblieben ist. Die Familie Jacobs, Begründer der weltweit bekannten Rösterei "Jacobs Kaffee" stammt übrigens aus Borgfeld.

  • Historischer Ortskern
  • Naturschutzgebiet Borgfelder Wümmewiesen

Borgfelder Wümmewiesen - Intaktes Naturschutzgebiet

Die Borgfelder Wümmewiesen zählen zu Bremens größtem Naturschutzgebiet. Das Landschaftsbild wird geprägt durch Feuchtwiesen und -weiden, Tümpel, Gräben und Stillgewässer. Der Bremer Stadtteil Borgfeld konnte bis heute seinen dörflichen Charakter bewahren.

Fischerhude - das Künstlerdorf

Hohe Eichen säumen die mit Kopfsteinpflaster gefestigten Straßen, alte Holzbrücken und Stege überspannen die Wümmearme. Kaum ein Besucher kann sich dem Charme dieses idyllischen und urwüchsigen Ortes entziehen – so auch nicht der Landschaftsmaler Otto Modersohn, der sich hier niederließ.

  • Otto-Modersohn-Museum
  • Heimathaus Irmintraut
  • Buthmanns Hof
  • Kirche mit Kirchhofsmauer

Zur Seite von Ottersberg

Ottersberg, Wilstedt und Vorwerk

Ottersberg - ein Abstecher auf der Alternativroute

Die Ortschaft Ottersberg blickt auf eine wechselvolle, fast tausendjährige Geschichte zurück. Von dieser Tradition zeugt der Amtshof, ein Backsteinbau mit schloßähnlichem Charakter, der auf einer flachen Düne zwischen den Flußarmen der Wümme errichtet wurde und vermutlich der Ursprung der Siedlung war.

  • Amtshof Ottersberg
  • Otterstedter See

Zur Seite von Ottersberg

Wilstedt und Vorwerk - alte traditionelle Orte

Wilstedt wurde 864 erstmalig erwähnt. Der alte Ortskern mit seinen gepflegten Bauern- und Fachwerkhäusern und der St. Petri-Kirche aus dem Jahr 1727 lädt zum Verweilen ein. In Vorwerk gibt es den "Vorwerker Steinriesen", ein riesiger Findling, den "Glockenstuhl" sowie alte Eichbäume und traditionelle Fachwerkhäuser zu entdecken.

  • Wilstedter St. Petri-Kirche
  • Vorwerker Findling
  • Vorwerker Glockenstuhl

Nach Tarmstedt

Winkeldorf, Horstedt und Nartum

Winkeldorf - umschlossen vom Moor

Winkeldorf liegt auf dem Höhenzug der Zeven-Tarmstedter Geest und wird von einer reizvollen Moorlandschaft umschlossen. Weite Felder und üppige Wiesen prägen diese Landschaft. Unweit von Winkeldorf entfernt befinden sich Urnengräber aus dem Ende der Bronzezeit.

Horstedt - Zentrum der Kräuterregion Wiesteniederung (Abstecher)

Der Ort Horstedt ist das eigentliche Zentrum der "Kräuterregion Wiesteniederung". Sehenswerte Ziele sind u.a. der Bibelgarten Horstedt, die Essig- und Öl- Manufaktur sowie die Gärtnerei Rühlemann.

Nartum - Zuhause von Walter Kempowski

Der wohl bekannteste Einwohner Nartums ist der 2007 verstorbene Schriftsteller Walter Kempowski. Sein Haus Kreienhoop liegt am Rand des Dorfes. Jeden ersten Mittwochnachmittag im Monat finden hier Literaturnachmittage statt, wofür jedoch eine Voranmeldung erforderlich ist. Auch werden im Hause Kreienhoop seit 2008 regelmäßig offene Konzertabende angeboten.

Zeven und Heeslingen

Zeven - ein Ort zum Bummeln und Rasten

In der Zevener Innenstadt laden die Fußgängerzone sowie eine Reihe von Kunstwerken und Sehenswürdigkeiten zum Bummeln, Entdecken und Betrachten ein. Besuchen Sie das Museum Kloster Zeven mit St. Viti-Kirche, das Königin-Christinen-Haus mit wechselnden Ausstellungen und Kempowski-Zimmer, das Feuerwehrmuseum Zeven oder das alga-Nutzfahrzeugmuseum. Ganz in der Nähe befindet sich das Große Holz, ein Wald mit Abenteuerspielplatz und Walderlebnispfad.

Heeslingen - mit über 1.000-jähriger Geschichte

Heeslingen blickt auf eine über 1.000jährige Geschichte zurück. Die frühromanische Feldsteinkirche St. Viti ist die älteste erhaltene dieser Art im Land zwischen Elbe und Weser. Ländliches Handwerk und bäuerliche Kultur gibt es auf dem Gelände des Bördeheimathauses Heeslingen zu sehen.

Zur Zeven-Touristik

Kuhmühlen und Sittensen

Kuhmühlen - ein idyllischer Ort zum Rasten

Kuhmühlen ein Ort mit einem großen aufgestauten Mühlenteich im Wald, einer alten Wassermühle und gut erhaltenen Wirtschafts- und Wohngebäuden lädt zum Träumen und Verweilen ein.

  • Ehemalige Gutsanlage Kuhmühlen mit Wassermühle am Mühlenteich

Sittensen - Dem Handwerker in die Werkstatt geschaut

Sittensen liegt seit Jahrhunderten an alten Heer- und Handelswegen. Die historische Wassermühle befindet sich im alten Dorfkern, direkt an der Oste und beherbergt ein Handwerkermuseum. Erkunden Sie 18 ländliche Werkstätten und schauen Sie an Aktionstagen Meistern und Gesellen über die Schulter. Nicht weit entfernt liegt das Heimathausgelände mit großem Niedersachsenhaus, Backhaus, Speicher und Schafstall, welches Sie nicht versäumen sollten.

Nach Sittensen

 

Burgsittensen und Tister Bauernmoor

Burgsittensen

Burgsittensen ist eine von Burggräben umgebene und inmitten eines beeindruckenden Baumbestandes stehende Gutsanlage. Sie wurde als Jagdschloss im 19. Jahrhundert errichtet und beherbergt die Erbbegräbnisstätte der Familie von Schulte.

  • Jagdschloss und Erbbegräbnisstätte

Tister Bauernmoor

Im Natur- und Vogelschutzgebiet Tister Bauernmoor haben Sie die Möglichkeit eine einzigartige Moorlandschaft zu erleben. Besuchen Sie das Haus der Natur und erkunden Sie das Moor zu Fuß oder mit der Moorbahn. Vom 6,50 m hohen Beobachtungsturm können Sie dem Treiben der Kanadagänse, der Kraniche und vieler anderer Vogelarten zusehen.

Nach Sittensen

Hollenstedt, Appel und Rosengarten

Hollenstedt - historisch geprägt

In Hollenstedt, einst Markt- und Kirchort zwischen Buxtehude und Tostedt, zeugen die 1.000 Jahre alte Backsteinkirche mit dem hölzernen Glockenturm sowie das 1669 erbaute Küsterhaus noch heute von der Bedeutung des Ortes. In der Nähe befindet sich ein historischer Ringwall, wo einst Kaiser Karl der Große sein Sommerlager aufgeschlagen hatte.

Appel - mit regionaler Spezialität

In Appelbeck und Appel gilt die Heideforelle, welche direkt aus den zahlreichen Fischteichen entstammt, als regionale Spezialität, welche Sie nicht verpassen sollten.

Rosengarten - Hügeliges Mischwaldgebiet

Der Rosengarten ist ein Staatsforst vor den Toren von Hamburg. Hier beginnt der "alpine" Abschnitt der Strecke mit Erhebungen bis zu 155 Meter über NN.

 

  • Backsteinkirche St. Andreas in Hollenstedt
  • Alter Burg Ringwall in Hollenstedt
  • Appelner Fischteiche
  • Staatsforst mit Granitfindling "Karlstein" und Findlingslehrpfad "Groß-Modder-Eiche"

Zur Samtgemeinde Hollenstedt

Harburger Berge

Die Harburger Berge weisen viele Attraktionen auf:

Findlingslehrpfad "Groß-Modder-Eiche"

Auf dem Findlingslehrpfad können Findlinge, die während der letzten Eiszeit über 1.000 Kilometer aus Skandinavien bis hierher transportiert wurden, bestaunt und entdeckt werden.

Freilichtmuseum am Kiekeberg

Mitmachen und dabei das Leben von früher nacherleben ist das Motto des Museums. Über 30 historische Gebäude erzählen auf dem großen Freigelände von der Kultur und Lebensweise in der Winsener Marsch und der nördlichen Lüneburger Heide.

Wildpark Schwarze Berge

Auf einer 50 Hektar großen Fläche beheimatet der Wildpark eine ungewöhnlich große Vielzahl an europäischen Tierarten. Außerdem hält er noch viele Attraktionen wie einen Abenteuerspielplatz, ein Wald-Lehrpfad und eine Kunsthandwerkerhalle bereit.

Hamburg-Harburg

Im Hamburger Stadtteil Harburg, welcher an die Harburger Berge angrenzt, können Sie das Helms-Museum mit seiner Vor- und Frühgeschichte des Hamburger und Niedersächsischen Raumes besichtigen. Ein besonderes Highlight des Radfernweges ist die Alte Harburger Elbbrücke, auf der Sie die Südeelbe überqueren können.

 

  • Findlingslehrpfad "Groß-Modder-Eiche"
  • Paul-Roth-Stein-Aussichtspunkt
  • Freilichtmuseum "Am Kiekeberg"
  • Wildpark Schwarze Berge
  • Helms-Museum Harburg
  • Alte Harburger Elbbrücke

Zur Lüneburger Heide

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg - Venedig des Nordens

Wegen seiner zahlreichen Wasserflächen und den von Brücken überspannten Kanälen wird Hamburg auch das "Venedig des Nordens" genannt. Aber Hamburg hat noch mehr zu bieten.

Direkt am Hauptbahnhof beginnt die Museumsmeile mit der Kunsthalle, dem Museum für Kunst und Gewerbe, den Deichtorhallen sowie weiteren Museen, Galerien und Sonderausstellungen, die zu einem Besuch einladen. Südwestlich des Hauptbahnhofes liegt die Speicherstadt, der weltgrößte Lagerhauskomplex, welcher um 1900 erbaut wurde.

Von Hamburgs Wahrzeichen, der Barockkirche St. Michaeliskirche (Michel) haben Sie einen Rundumblick über die Stadt. Oder schauen Sie sich die Stadt von der Alster aus an. Zahlreiche Alsterdampfer fahren Sie durch Gewässer und Kanäle von Hamburg. Wenn Sie sich für Schiffe interessieren, sollten Sie auf jeden Fall einen Abstecher zum Hafen machen, dem zweitgrößten Containerumschlagplatz Europas. Eine Hafenrundfahrt bringt Sie näher an die Schiffe heran.

Besuchen Sie eines der zahlreichen Musicals und erkunden Sie Hamburgs Nachtleben.

  • Elbe mit Landungsbrücken, BallinStadt, HafenCity, Fischmarkt und BeachClubs
  • Elbphilharmonie: Konzerthaus der Superlative vereint spektakuläre Architektur und einmalige Akustik. Die öffentlich zugängliche Plaza auf 37m Höhe fungiert als Aussichtsplattform.
  • Speicherstadt mit Museen, Ausstellungen und Miniaturwunderland
  • Museumswelt, z.B. mit Hamburger Kunsthalle, Museum für Kunst und Gewerbe, Deichtorhallen, Hamburgmuseum, Bucerius Kunst Forum, Völkerkundemuseum
  • St. Michaeliskirche (Michel) mit Aussichtsturm und den Kramer Amtsstuben
  • Deichstraße mit althamburgerischen Bürgerhäusern
  • Binnenalster mit Rathaus und den Einkaufsstraßen/-passagen rund um den Neuen Wall, den Jungfernstieg und die Mönckebergstraße
  • Alster und Außenalster mit Wassersportattraktionen, Grünanlagen, Konsulaten und Villenvierteln
  • St. Pauli - Entertainmentszene mit Kneipen, Clubs und Sündiger Meile

Zum Hamburg-Tourismus


Alle Seiten zum Radfernweg Hamburg-Bremen:

  • Der Routenverlauf wird in der typisch vorherrschenden Windrichtung von West nach Ost und damit von Bremen nach Hamburg beschrieben.

  • Alle Infos zum Radfernweg Hamburg-Bremen im Überblick. Bilder, Höhenprofil, Strecke, Downloads und vieles mehr kompakt und übersichtlich.

  • Hier finden Sie Tourenvorschläge für den Radfernweg Hamburg-Bremen. Nur noch schnell die Unterkünfte buchen, und schon kann der Radurlaub beginnen.

  • Vom Ferienhaus über das Sterne-Hotel bis hin zu Restaurants bieten alle aufgeführten Gastgeber einen besonders fahrradfreundlichen Service an.

  • Wie reise ich am besten an? Wo kann ich mein Fahrrad reparieren lassen? Gibt es Prospekte zum Wümme-Radweg? Hier finden Sie umfangreiche Informationen.