Durchatmen, abschalten und Kraft tanken auf tollen Wegen

NORDPFAD Riepholm-Gilkenheide

Nordic Walking Wandern
Inhalt:

Durchatmen, abschalten und Kraft tanken

Der NORDPFAD wird geprägt durch das Spiel von Licht und Schatten. Weitläufige Felder wechseln immer wieder mit dichten Wäldern. Die Stille, die einem auf dieser Wanderung durch die flachwellige Geestlandschaft begleitet, bleibt auch in den beschaulichen Orten Delventhal und Riepholm erhalten.



Bilder

Von Visselhövede zum NORDPFAD ... vorbei an der alten Streichholzfabrik
Von Visselhövede zum NORDPFAD ... vorbei an der alten Streichholzfabrik
Endlose Weite
Endlose Weite
Das Waldstück vor Delventhal
Das Waldstück vor Delventhal
Auf englischem Grün geht´s nach Delventhal
Auf englischem Grün geht´s nach Delventhal
Vierbeiner, die gerne auch mal gestreichelt werden möchten .... in Delventhal
Vierbeiner, die gerne auch mal gestreichelt werden möchten .... in Delventhal
Weiter geht´s auf kurz gemähten Rasen
Weiter geht´s auf kurz gemähten Rasen
Im Mai blüht es hier richtig toll gelb - kurz vor der Gilkenheide
Im Mai blüht es hier richtig toll gelb - kurz vor der Gilkenheide
Immer wieder durch kleine Wälder
Immer wieder durch kleine Wälder
Etwas versteckt im Wald liegen die Hügelgräber
Etwas versteckt im Wald liegen die Hügelgräber
An der Eiche musst Du links oder auch rechts ... wo kommst Du her?
An der Eiche musst Du links oder auch rechts ... wo kommst Du her?
Auf festen Wegen nach Riepholm
Auf festen Wegen nach Riepholm
Riepholm - hier ist der Hof Wilkens mit dem Projekt Ackern  & Rackern zu hause
Riepholm - hier ist der Hof Wilkens mit dem Projekt Ackern & Rackern zu hause
Tierische Begrüßung - Hof Wilkens
Tierische Begrüßung - Hof Wilkens
Stärkung gefällig - Hofverkauf in Riepholm
Stärkung gefällig - Hofverkauf in Riepholm
Abhängen und Auftanken am Rastplatz Riepholm
Abhängen und Auftanken am Rastplatz Riepholm
Rechts oder links rum - RECHTS geht´s weiter
Rechts oder links rum - RECHTS geht´s weiter
Heidelbeeren ...
Heidelbeeren ...
Es geht durch den Forst Gilkenheide
Es geht durch den Forst Gilkenheide
Die Heidelbeerplanage
Die Heidelbeerplanage
Weiter geht´s nach Ottingen
Weiter geht´s nach Ottingen
Viel Weite und gelb
Viel Weite und gelb
Kurz vor´m unbeschränkten Bahnübergang
Kurz vor´m unbeschränkten Bahnübergang
Dicht am Wald geht´s lang
Dicht am Wald geht´s lang
Mit Freu(n)den unterwegs
Mit Freu(n)den unterwegs
Zurück nach Visselhövede
Zurück nach Visselhövede
Kurz vor Visselhövede
Kurz vor Visselhövede
Die Kirche von Visselhövede
Die Kirche von Visselhövede
Der Wasserturm mit Sonnentau-Gelände in Visselhövede
Der Wasserturm mit Sonnentau-Gelände in Visselhövede
Ab oder bis Visselhövede - der Heidesprinter bringt Euch von Bremen und Soltau zum NORDPFAD
Ab oder bis Visselhövede - der Heidesprinter bringt Euch von Bremen und Soltau zum NORDPFAD

Merkmale

Toureigenschaften

Markiert

Rucksackverpflegung empfehlenswert

Viel Ruhe

Viel Wald

Tourart

Eintagestour

Rundtour

Informationen

Wintertauglich

Rundtour

Beschilderung

Gute Anbindung an ÖPNV

Markiert

Viel Ruhe

Viel Wald

Eintagestour

Tourdaten

Leicht

3:05 h

10,77 km

65 m

89 m

42 m

45 m

Rundtour

Beste Jahreszeiten

Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz des ehemaligen Supermarktes am Kreisel der B440 in Visselhövede führt uns ein 1,9 km langer, sandiger Zuweg durch weite Felder zum Rundwanderweg.

Dort angelangt, wandern wir rechts abbiegend zunächst durch Grünland und durch einen kleinen Waldabschnitt. Wir nehmen den Abzweig zur kleinen Ansiedlung Delventhal und tauchen kurze Zeit später hinein in den vom dichten Blätterdach großer Buchen geprägten Privatwald. Der Weg führt vorbei an den idyllischen Einzelhöfen von Delventhal und weiter am Waldrand auf kurz geschnittenen „englischem Grün“ entlang bis zur K 208.

Wir passieren die K 208 und gelangen in das Waldgebiet der Gilkenheide. Von der ehemaligen und weitläufigen Heidefläche ist heute nichts mehr zu sehen, stattdessen bestimmen Felder, Wiesen und Wälder das Landschaftsbild. Die ehemaligen Heideflächen wurden in den Jahren 1911 und 1912 mit einem Dampfpflug tief umgebrochen, um Ackerland und Platz zur Aufforstung zu gewinnen.

Am Waldrand angekommen, biegen wir rechts in den Weg ein. Etwas versteckt nach ca. 50 Metern liegen rechts im Forst "versteckt" die Hügelgräber Gilkenheide aus der Bronzezeit. Man schon suchen bzw. "Ahnung haben", um diese zu entdecken. Ab hier verläuft der naturnahe Weg am Waldrand durch weitläufiges Ackerland bis nach Riepholm. Dort überqueren wir die Bahnschienen und nehmen den kleinen Abzweig zum malerischen Hof Wilkens. Ein Rastplatz mit Schutzhütte vor der Hofeinfahrt lädt zum Pausieren und ein, während im Hintergrund Ziegen und Schafe auf der Streuobstwiese grasen. In den Sommermonaten kann es immer wieder vorkommen, dass hier im "Hofladen" an der Straße, frisches Obst zum Kauf und Verzehr angeboten wird.

Auf einer zunächst asphaltierten Straße setzen wir unsere Wanderung durch die landwirtschaftlich geprägte Gilkenheide fort. Nach etwa 1,4 km überqueren wir einen kleinen Fluss. 18 km schlängelt sich die Warnau, hier auch Schneebach genannt, vom Quellgebiet Behningen bis nach Walsrode. Dort mündet sie in die Böhme, einen Zufluss der Aller. Die Warnau hinter uns lassend, gelangen wir in den waldreichen Teil der Gilkenheide. Auf dem sandigen, ehemaligen Pferdekutschen-Postweg kann man den schattigen Nadelwald mit all seinen Facetten genießen. Dabei kommen wir auch an einer Heidelbeerplantage vorbei, den die Familie Wilkens vom Hof Wilkens aus Riepholm betreibt.

Nach ca. 1,5 km durch den Wald, der in den Wintermonaten zum Teil auch sehr feucht sein kann, biegen wir rechts ab und wandern durch weitläufige Wiesen und Felder. Noch einmal kreuzt der kleine Wiesenfluss Warnau unseren Weg, bis wir kurz darauf Ottingen erreichen, wo am Wegesrand die ein oder andere Bank für die NORDPFADE-Wanderer platziert wurde. Der kleine Ort wurde 937 erstmals erwähnt, gehörte lange Zeit zum Kloster Walsrode und fiel 1717 dem Kirchspiel Visselhövede zu. Von Ottingen wandern wir durch eine leicht hügelige Geestlandschaft und genießen dabei besondere Weitblicke.

Nachdem wir die Bahnschienen ein zweites Mal überqueren und über einen Sandweg den Waldrand erreichen, lassen wir uns von einem kleinen Waldweg verzaubern, der uns zum Teil durch ein dichten Mischwald führt. Schließlich gelangen wir zurück zur Kreuzung, von der wir wieder zurück nach Visselhövede wandern, wo wir uns kulinarisch verwöhnen lassen können.

Variante Kleine Runde (6 km - ca. 2,0 Std.):
Diese abwechslungsreiche Familientour führt von dem Hof Wilkens in Riepholm in westlicher Richtung zunächst als „Variante“ zum Hauptweg. Ab hier wandert man in nördliche Richtung über Delventhal und die Hügelgräber Gilkenheide zurück nach Riepholm.  
                                                                                                                                                                                                                                                                                                     Länge und Gehdauer:
NORDPFAD + Zuweg ab NP-Markt (hin + zurück): 14,6 km / ca. 5 Std.
NORDPFAD ab Riepholm: 10,8 km /  ca. 3 1/2 Std.
Kurze Variante: 6 km / ca. 2 Std.

Wegekennzeichen

Markierungszeichen
Das Markierungszeichen zeigt ein weißes „N“ auf orangem Grund mit dem Namen des NORDPFADES Riepholm-Gilkenheide.

Beschilderung
Zielwegweiser ergänzen die Markierung und sind an markanten Stellen platziert. Auf den Wegweisern sind Orte aufgeführt, die sich auf der Strecke befinden oder von dort abzweigen, samt den Entfernungskilometern. Unterhalb befindet sich das Logo des jeweiligen NORDPFADES.

Startpunkt

27374 Visselhövede, Parkplatz ehemaliger Discounter, Feldstr. 4-6 (Startpunkt S1)

Zielpunkt

27374 Visselhövede, Parkplatz ehemaliger Discounter, Feldstr. 4-6 (Startpunkt S1)

Tipp des Autors

Highlights:

  • Siedlung Delventhal
  • weite Wälder und Felder der Gilkenheide
  • Hügelgräber Gilkenheide
  • Riepholm mit Hof Wilkens
  • Bach Warnau
  • Visselhövede mit historischem Stadtkern, Einkaufs-, Gastro- und Übernachtungsmöglichkeiten und Wasserturm auf dem Sonnentau-Gelände

Anreise

Anfahrt

Reisen Sie mit dem eigenen PKW an, gibt es viele Möglichkeiten zu diesem NORDPFAD zu kommen. Von den Autobahnen A1, A7 bzw. A27 kommend sind es ab der Abfahrt "Dorfmark" (A7) und "Walsrode-West" (A27) jeweils nur 15 Minuten und von der A1 rund 30 Minuten bis nach Visselhövede bzw. Riepholml.
Geben Sie bitte die Navigationshinweise vom Startpunkt 1 bzw. 2 in Ihr Navigationsgerät ein und schon wird Ihre Top-Anfahrt berechnet.

Parken

Parkplatz 1/ Startpunkt 1 als Zuweg zum NORDPFAD: 27374 Visselhövede: Parkplatz ehemaliger Discounter, Feldstraße 4-6, 1,9 km vom NORDPFAD entfernt
Parkplatz 2/ Startpunkt 2: 27374 Riepholm: Hof Wilkens, Riepholm 3

Öffentliche Verkehsmittel

Bahn „erixx": verkehrt täglich zwischen Bremen und Soltau
NORDPFAD-Bahnhof: Visselhövede (2 km vom S1 des NORDPFADES entfernt)
Nähere Infos: www.erixx.de

Buslinie 880: verkehrt Mo.-Fr. zwischen Rotenburg und Visselhövede, in Rotenburg (Wümme) besteht Bahnanschluss nach Hamburg und Bremen
NORDPFAD-Haltestelle: Visselhövede, Markt (600 m vom Startpunkt 1 des NORDPFADES entfernt)
Nähere Infos: www.fahrplaner.vnn.de

Literatur

Titel: NORDPFADE-Tourenbegleiter – Die schönsten 24 Wandertouren zwischen Hamburg und Bremen!
Preis: kostenlos / zzgl. Porto
Beschreibung: Der Tourenbegleiter enthält alles Wissenswerte zur Wanderregion und zu den 24 NORDPFADEN (u.a. Tourenbeschreibung, Kleinkarte, Sehenswertes an den Wegen, Startplätze und Anreisemöglichkeiten).
Bestellbar unter: www.nordpfade.de

Folgen Sie uns auch auf Facebook (www.facebook.com/nordpfade). Hier erhalten Sie alle Neuigkeiten und aktuelle Infos sowie Erfahrungsberichte anderer Wanderer zu den NORDPFADEN.

Weitere Informationen

Einkehren und Übernachten:

27374 Visselhövede (ca. 2,5 km vom NORDPFAD entfernt)

Lage und Infos zu weiteren Gastronomen und Quartieren in Visselhövede finden Sie in unserer Unterkunftssuche indem Sie dort den Ort "Visselhövede" auswählen.

Weitere Touren in der Nähe