Der Moorerlebnispfad führt mitten durch das Naturschutzgebiet

Naturschutzgebiet Huvenhoopsmoor mit Moorerlebnispfad

Aussichtsplattform Moorlandschaft Naturerlebnispfad/-lehrpfad Naturschutzgebiet Parkmöglichkeiten WC öffentlich
Inhalt:

Moorentdeckung mit dem Moorkobold "Huvi"

Wussten Sie, dass Hochmoore besonders charakteristisch für Niedersachsen und den Landkreis Rotenburg (Wümme) sind?

Das 1.350 ha große Huvenhoopsmoor ist eines von zahlreichen Hochmooren in unserer URLAUBs- und FREIZEITregion und gehört zum nördlichen Ausläufer des Teufelsmoores. Als Rest einer nassen und sumpfigen Urlandschaft, entstand das Hochmoor als das Eis vor 7.000 Jahren schmolz und sich eine Menge Wasser in der Tiefebene staute. Nach und nach formte der Mensch durch seine Besiedlung und durch die Landnutzung eine komplett andere Landschaft. Um die Reste dieses Moores zu erhalten, wurde ein Teil schon 1937 unter Naturschutz gestellt.

Heute bietet das Hochmoor mit seinem Hochmoorsee "Huvenhoopssee" einen wichtigen Lebensraum für seltene Tiere und Pflanzen.

Kranichzug im Frühjahr und Herbst
Jedes Jahr im Frühjahr und Herbst ziehen zudem Hundertausende Kraniche über Deutschland hinweg. Sie pendeln zwischen ihren Überwinterungsflächen in Spanien und Nordafrika und ihren Brutplätzen in Nordeuropa und rasten u.a. auch im Huvenhoopsmoor, da der Flug kräftezehrend ist.

Während ihrer Rast suchen sie tagsüber zur Nahrungsaufnahme umliegende Maisfelder und abends ihre geschützten Schlafplätze auf. Durch den Schutz und die Wiedervernässung der Moore und aufgrund des üppigen Nahrungsangebotes, ist die Zahl der rastenden Kraniche bundesweit von 40.000 (1980) auf heute 150.000 gestiegen.

Erkunden Sie das Moor über den Moorerlebnispfad!
Entdecken Sie dieses einzigartige Hochmoor zusammen mit dem Moorkobold „Huvi“, der Sie auf dem zwei Kilometer langen Moorerlebnispfad „begleitet“ und Sie zur Aussichtsplattform geleitet. Diese bietet einen schönen Blick auf den Huvenhoopssee, das noch erhaltene natürliche Moorgewässer in der Teufelsmoorregion.

Verschiedene Stationen geben unterwegs einen Einblick in die Entstehung, die Tier- und Pflanzenwelt sowie die Kultivierung des Moores. An drei Aktionsstationen wird zum Mitmachen eingeladen, so kann man sich zum Beispiel in der Modderzone von der Heilkraft des Moores überzeugen oder sich als Moorgrabenspringer versuchen.

Ausstattung & Merkmale

Eignung

für Gruppen

für Schulklassen

für Familien

Haustiere erlaubt

für Kinder (jedes Alter)

Sprachkenntnisse

Deutsch

Sonstige Ausstattung/Einrichtung

WC-Anlage

Sonstiges

Parkplätze am POI vorhanden

Bushaltestelle in der Nähe (max. 500 entfernt) vorhanden

Barrierefreiheit

Eine Befahrung des Moorpfades mit dem Rollstuhl oder Rollator ist leider nicht möglich.

Für den barrierefreien Besuch eines Hochmoores bietet sich das Naturschutzgebiet Tister Bauernmoor an. Eine kleine Moorbahn (Unbedingt Fahrzeiten beachten!) führt Besucher mit Rollatoren oder einem Rollstuhl direkt zu einer barrierefreien Plattform. Unterwegs erfahren Sie viel Wissenswertes rund um das Moor. Infos unter: www.moorbahn.de

Preise

Der Moorerlebnispfad ist kostenfrei zugänglich.

Anreise

Augustendorf liegt im nord-westlichen Teil des Landkreises Rotenburg (Wümme), in der Gemeinde Gnarrenburg

Mit dem PKW:
Von Bremen gelangen Sie über die A 27 in Richtung Bremerhaven (Ausfahrt Bremen-Nord) und die B 74 über Osterholz-Scharmbeck nach Gnarrenburg.
Von Bremerhaven aus nehmen Sie die A 27 in Richtung Bremen (Ausfahrt Beverstedt) und die B 71. In Basdahl biegen Sie schließlich in Richtung Osterholz-Scharmbeck ab und folgen der B 74 bis Kuhstedt und ab da der Ausschilderung nach Gnarrenburg.
Von Hamburg aus folgen Sie der A1 in Richtung Bremen, nehmen die Ausfahrt Elsdorf und fahren von dort über Zeven nach Gnarrenburg.

Kurz vor Gnarrenburg fahren Sie den Oste-Hamme-Kanal entlang in nördliche Richtung nach Langenhausen und folgen der Ausschilderung zum Ort Augustendorf. Der Parkplatz befindet sich am Ende des Ortes.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Es gibt Busverbindungen aus Bremen, Bremervörde und Zeven, die nach Gnarrenburg führen. Weitere Infos finden Sie hier: www.vbn.de

Per Museumsbahn und Rad:
Der Historische Moorexpress, eine Kleinbahn mit Fahrradanhänger, verbindet Gnarrenburg und weitere Orte der Gemeinde mit Bremen, Osterholz-Scharmbeck, Bremervörde und Stade. Das Fahrangebot gilt von Mai bis Oktober samstags, sonntags und feiertags. Nähere Informationen und Reservierungen unter: www.moorexpress.info

Bilder

Zu Wollgrasblüte ist eine Wanderung durch das Hochmoor ein besonderes Erlebnis
Zu Wollgrasblüte ist eine Wanderung durch das Hochmoor ein besonderes Erlebnis
Bloß nicht reinfallen!
Bloß nicht reinfallen!
Vom Aussichtsturm genießt man einen tollen Blick auf den Huvenhoopssee
Vom Aussichtsturm genießt man einen tollen Blick auf den Huvenhoopssee
Das Hochmoor bietet Lebensbedingungen für seltene Tier- und Pflanzenarten
Das Hochmoor bietet Lebensbedingungen für seltene Tier- und Pflanzenarten
Mitmachstation am Moorerlebnispfad
Mitmachstation am Moorerlebnispfad
Auf dem Barfußpfad bleibt kein Fuß sauber
Auf dem Barfußpfad bleibt kein Fuß sauber
Wie gut, dass es an Ort und Stelle eine Möglichkeit zum Saubermachen gibt
Wie gut, dass es an Ort und Stelle eine Möglichkeit zum Saubermachen gibt

Weitere Informationen

Verbinden Sie einen Besuch im Huvenhoopsmoor gerne mit einer weiteren Besichtigung oder Wanderung.

Moorturm in Forstort-Anfang:
Wer höher hinaus möchte, der sollte zudem den Moorturm in Forstort-Anfang, einen Ort weiter in Richtung Glinstedt, besuchen. Dieser bietet eine gute Sicht auf die Renaturierungsflächen im Huvenhoopsmoor. Zu den Zugzeiten der Kraniche können vom Turm aus die Einflüge ins Moor beobachtet werden. Während der Brutzeit zeigen sich ab und zu die Elterntiere bei der Nahrungssuche.

NORDPFAD Huvenhoopsmoor:
Der 14 km lange Rundwanderweg führt Sie durch die Region rund um das Huvenhoosmoor und beginnt direkt am Moorturm in Forstort-Anfang.

Historischer Moorhof Augustendorf:
In der Nähe zudem der Historische Moorhof Augustendorf. In dem denkmalgeschützten Zweiständer Niedersachsenhaus werden die Lebensbedingungen der damaligen Moorbewohner anschaulich gezeigt.

Angebote für Gruppen:
Fragen Sie zudem nach unseren Angeboten rund um das Huvenhoopsmoor. Für Gruppen bieten die Touristik Gnarrenburg e.V. verschiedene abwechslungsreiche Programme an.

Weiteres Sehenswertes & Freizeitangebote in der Nähe