Waldgebiet Höhne mit FriedWald und Plietenberg

Waldgebiet Höhne mit FriedWald und Plietenberg

Archäologische Stätte Besichtigung/Führung individuell Naturdenkmal Friedhof
Inhalt:

Ein Wald der Ruhe - gestern und heute

Im Nordwesten der Stadt Bremervörde liegt auf einer hohen Moräne das Waldgebiet Höhne, das seinen Namen von einem Dorf Höne hat, welches in der Zeit um 1400 aufgegeben und verlassen wurde. Der Wald ist geprägt durch schöne Buchen und imposante Eichen.

FriedWald
Im Jahr 2011 wurde in der Höhne ein FriedWald eröffnet. Seither sind hier besondere Bestattungen inmitten der Natur möglich. Ein zentraler Ort des Gedenkens und der Trauer ist der Andachtsplatz. Er ist mit einem Holzkreuz und Sitzgelegenheiten ausgestattet und wird gerne für Bestattungen und Trauerfeiern sowie zum Gedenken an Verstorbene genutzt. Einmal monatlich finden hier kostenlose Waldführungen statt, in denen FriedWald-Förster über Besonderheiten und das Konzept informieren.

Plietenberg und weitere Grabhügelgruppen
Außerdem befinden sich im Waldgebiet Höhne noch mehrere Grabhügelgruppen. Das davon eindruckvollste Denkmal ist der Plietenberg. Der 21 m breite und 1,6 m hohe Hügel wurde auf einer der beiden höchsten Erhebungen errichtet. Seinen besonderen Namen verdankt er vielleicht seiner flachen (platten) Kuppe.

Der Grabhügel liegt beherrschend auf der höchsten Geländeerhebung im Waldgebiet. Bei einer Eingrabung stellte man im Jahre 1858 eine Steinpflasterung im Zentrum fest. Dabei handelt es sich vermutlich um die Steinpackung eines bronzezeitlichen Baumsargs. Auch der früher vorhandene Feldsteinring um den Hügelfuß deutet auf ein bronzezeitliches Grab. Die Abplattung der Oberfläche wird später erfolgt sein.

Wie auch bei abgeflachten Grabhügeln an anderen Orten, könnte der Plietenberg einmal als Thing- oder Versammlungsplatz gedient haben. Dass es sich um einen besonderen Platz handelte, erkennt man daran, dass sich eine Sage darum rankte, nach der ein unterirdischer Gang vom Plietenberg zur Bremervörder Bischofsburg bestanden habe.


Ausstattung & Merkmale

Eignung

für Gruppen

für Familien

für Individualgäste

Haustiere erlaubt

Senioren geeignet

für Kinder (jedes Alter)

Sprachkenntnisse

Deutsch

Sonstige Ausstattung/Einrichtung

WC-Anlage

Sonstiges

Parkplätze am POI vorhanden

Keine Bus-Parkplätze am POI vorhanden

Keine Behinderten-Parkplätze am POI vorhanden

Keine überdachten Parkplätze am POI vorhanden

Bushaltestelle in der Nähe (max. 500 entfernt) vorhanden

Anreise

Der Erholungsort Bremervörde liegt im Norden des Landkreises Rotenburg (Wümme). Das Waldgebiet Höhne befindet sich nord-westlich der Innenstadt.

Anreise mit dem PKW:
Aus Bremerhaven folgen Sie der A 27 Richtung Bremen (Abfahrt Beverstedt) und der B 71 über Beverstedt und Basdahl.

Von Hamburg aus folgen Sie der A 26 und B 73 in Richtung Stade oder der A 1 in Richtung Bremen (Abfahrt Bockel) und dann der B 71 über Zeven und Selsingen.

Von Bremen und Hannover erreichen Sie Bremervörde über die A 27 in Richtung Bremerhaven (Abfahrt Ritterhude) und die B 74 (über Osterholz-Scharmbeck, Hambergen, Basdahl und Oerel).

Von Rotenburg (Wümme) folgen Sie der B 71 (über Zeven und Selsingen).

In Bremervörde biegen Sie von der "Wesermünder Straße" in die "Waldstraße" und folgen dieser bis zum Kreisverkehr. Über die erste Ausfahrt gelangen Sie zur Straße "Am Steinberg", worüber Sie das Waldgebiet Höhne erreichen.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Aus Richtung Cuxhaven und Bremerhaven fährt die Elbe-Weser-Bahn (EVB) nach Bremervörde. Aus Richtung Hamburg nehmen Sie die S-Bahn (S 3) von Hamburg Hbf nach Buxtehude. Dort steigen Sie in die EVB nach Bremervörde um. Nähere Infos zu den Bahnverbindungen erhalten Sie auf www.bahn.de

Ab Bremen oder Stade können Sie von Mai bis Oktober samstags, sonntags und feiertags den historischen Moorexpress nehmen, der gemächlich über die Dörfer fährt und in Bremervörde hält. Hierzu muss im Vorfeld ein Ticket gebucht werden. Nähere Infos zu der historischen Kleinbahn erhalten Sie auf www.moorexpress.de

Außerdem gibt es zahlreiche Busverbindungen die nach Bremervörde führen. Weitere Infos hierzu finden Sie unter www.vnn.de

Vom Bremervörder Bahnhof aus erreichen Sie das Waldgebiet Höhne zu Fuß in etwa 35 Minuten (3 Kilometer) oder mit dem Fahrrad auf dem Streckenverlauf der "Geest-Route".

Bilder

Eingangsbereich in den FriedWald
Eingangsbereich in den FriedWald
Der Andachtsplatz mit Holzkreuz und Sitzgelegenheiten
Der Andachtsplatz mit Holzkreuz und Sitzgelegenheiten

Weitere Informationen

Im FriedWald finden einmal monatlich kostenlose Waldführungen statt, in denen FriedWald-Förster über Besonderheiten und das Konzept informieren. Details hierzu und auch zur Baumauswahl und -reservierung unter www.friedwald.de/waldbestattung-bremervoerde.

Weiteres Sehenswertes & Freizeitangebote in der Nähe