Paddeltour auf der Wümme

Paddeln auf der Wümme: Lauenbrück - Sottrum

Am und auf dem Wasser Bootswandern Kanu Paddeln SUP (Stand-Up-Paddling)
Inhalt:

Die Wümme - Erleben Sie eine einzigartige und abwechslungsreiche Kultur- und Naturlandschaft!

Die Wümme entspringt im Naturschutzgebiet der Lüneburger Heide, im Wümmequellgrund unterhalb des Wulfsberges. Von dort aus fließt sie 150 km lang durch eine abwechslungsreiche Landschaft, bevor sie sich bei Ritterhude mit der Hamme zur Lesum vereint, die wiederum bei Vegsack in die Weser mündet.

Zahlreiche Pflanzen und Tiere stehen hier unter Naturschutz. So ist der Fischotter hier wieder anzutreffen. Auch viele andere Tiere nutzen die Wümme als Lebensraum. Dazu gehört der Eisvogel, der in den Steilufern der Wümme seine Bruthölen baut. Einladend wirken die Röhrichte und Hochstaudenflure, die entlang der Wümme wachsen. Farbtupfer durch gelbe Wasserschwertlilien, Blutweiderich oder Wasserdost begleiten die Besucher auf ihrer Flussfahrt.

Ein besonderes Naturschauspiel vollzieht sich alljährlich im Früjahr und Herbst, wenn die Zugvögel, insbesodere die Kraniche, auf ihren langen Flügen in den Weiten der Wümme-Auen rasten.

Naturverträgliches Paddeln
Durch Naturschutzmaßnahmen bietet die Wümme heute wieder zahlreichen seltenen Pflanzen- und Tierarten ein Zuhause. Das Leben am und im Fluss ist zwar nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich, doch handelt es sich um sehr sensible Ökosysteme, die hochproduktiv arbeiten - völlig ohne Zutun des Menschen. Dieser ist hier Gast und sollte sich auch genauso verhalten. Bitte befolgen Sie daher bei der Planung und Durchführung Ihrer Fahrt die Goldenen Regeln, damit die Wümme auch in Zukunft ein wertvoller Lebensraum bleibt. Verstöße können mit einem Bußgeld geahndet werden.

Befahrbarkeit/Gebote
Das Befahren der Wümme ist nur möglich, wenn der Wasserstand dies zulässt. Nach der am 16. Juni 2015 in Kraft getretenen Verordnung des Landkreises Rotenburg (Wümme) ist  für das Wasserwandern der Referenzpegel des NLWKN in Hellwege maßgeblich.

Bootsregistrierung vor Fahrtantritt
Vor Fahrtantritt mit eigenem Boot, müssen Sie Ihr Boot einmalig beim Landkreis Rotenburg (Wümme) registrieren. Hierfür müssen Sie Ihre Kontaktdaten (Name und Adresse) sowie den Namen Ihres Bootes samt den Maßen angeben. Bitte nutzen Sie hierfür dieses Formular und senden es an wasserwandern@lk-row.de.

Bilder

Wasserwandern auf der Wümme im Landkreis Rotenburg
Wasserwandern auf der Wümme im Landkreis Rotenburg
Wasserwandern auf der Wümme bei kühlen Temperaturen
Wasserwandern auf der Wümme bei kühlen Temperaturen

Merkmale

Informationen

Familienfreundlich

Einkehrmöglichkeit

Wintertauglich

Tourdaten

Mittel

12:00 h

47 km

9 m

36 m

-

17 m

Strecke

Beste Jahreszeiten

Jan Feb Mar Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Wegbeschreibung

Gestalten Sie Ihre individuelle Tour
Im Landkreis Rotenburg (Wümme) erwarten Sie 7 reizvolle Teilstrecken mit Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten sowie ein Rastplatz bei Wohlsdorf. Für eine Halbtagestour eignen sich beispielsweise die Strecken von Scheeßel bis zum Unterstedter Wehr oder von Unterstedt bis nach Everinghausen.
Als eine Art Richtwert und um Ihre Paddel-Tour besser zu planen, können Sie als Freizeit-Kanuten von einer durchschnittlichen Reisegeschwindigkeit von 4 km/h ausgehen. Hinzu kommen noch Ihre individuellen Pausen.

Lauenbrück - Scheeßel-Helvesieker Brücke (10,0 km)
Fahrtdauer: ca. 2 Stunden 30 Minuten

Scheeßel-Helvesieker Brücke - Scheeßeler Mühlenwehr (4,5 km)
Fahrtdauer: ca. 1 Stunde 10 Minuten

Scheeßeler Mühlenweh - Rotenburg-Stadtmitte (11,0 km)
Fahrtdauer: ca. 2 Stunden 45 Minuten

Rotenburg-Stadtmitte - Rotenburg-Unterstedter Wehr (4 km)
Fahrtdauer: ca. 1 Stunde

Unterstedter Wehr - Hellwege am Schleusenweg (insgesamt 11,0 km)
Fahrtdauer: ca. 2 Stunden 45 Minuten

Hellwege (Schleusenweg) - Hellwege (Wümmebogen) (3,5 km)
Fahrtdauer: ca. 55 Minuten

Hellwege (Wümmebogen) - Sottrum - Everinghausen (2,5 km)
Fahrtdauer: ca. 40 Minuten

Das Wasserwandern auf der Wümme endet nicht in Everinghausen. Vom 1. Mai bis 31. Oktober darf sowohl der Wümme-Nordarm als auch der Wümme-Südarm befahren werden, wenn die vorgeschriebenen Voraussetzungen erfüllt sind. Nährer Infos: www.kulturland-teufelsmoor.de

Wegekennzeichen

Mit dem Strom unterwegs
Vor Ort gibt es keine Wegekennzeichen.

Startpunkt

27404 Heeslingen (Bremer Straße, L124)

Zielpunkt

27367 Sottrum - Everinghausen

Tipp des Autors

Besuchen Sie vor oder nach Ihrer Tour die folgenden lokalen Sehenswürdigkeiten entlang der Wümme:
LandPark Lauenbrück
Barrierefrei lassen sich hier alte Haus- und Wildtierrassen erleben. Nutzen Sie den Erlebnispfad, Balancier- und Klettergarten oder reiten Sie auf einem Esel.
Nähere Infos unter: Tel. +49 4267 / 95476 - 0, www.LandPark.de

Heimathaus und Meyerhof in Scheeßel
Ein reetgedecktes "niederdeutsches Hallenhaus" - originalgetreu eingerichtet, zeigt bäuerliche Wohnkultur sowie Arbeitsgeräte des 19. Jahrhunderts. Die historische Hofanlage aus Fachwerkgebäuden beheimatet als Kultur- und Begegnungszentrum u. a. Dorfschmiede, Kunstgewerbehaus und Blaudruckerei.
Nähere Infos unter: Tel. +49 4263 / 8551, www.heimatmuseum-scheesel.de

Rotenburg (Wümme)
Die Kreisstadt vereint städtisches Flair und ländliches Ambiente und lädt zu einem Bummel durch die Fußgängerzone oder zu einem Rundgang auf dem Kulturpfad ein.
Nähere Infos unter: Tel. +49 4261 / 71100, www.rotenburg-wuemme.de

Heimathausgelände Sottrum
2-Ständer-Bauernhaus aus dem Jahre 1630 sowie weitere historische Gebäude, wie Spieker, Backhaus sowie Querdurchfahrtsscheune.
Nähere Infos unter: Tel. +49 4264 / 39297 - 23, www.heimatverein-sottrum.de

Tauschen Sie Paddel gegen Pedal und folgen Sie dem Oste-Radweg:
Haben Sie Lust auf mehr Wümme? Dann erkunden Sie die Wümme mit dem Rad auf dem gleichnamigen Wümme-Radweg von der Lüneburger Heide bis nach Bremen-Vegesack. Der rund 250 Kilometer lange Rundkurs (mit Nord- und Südroute) ist nach ADFC-Kriterien ausgeschildert und führt Sie durch attraktive Orte und reizvolle Naturlandschaften entlang der Wümme.

Anreise

Anfahrt

27389 Lauenbrück (Schmiedeberg) (MWS: 60 cm)
Ein- und Ausstieg: Schmiedeberg
Parkmöglichkeit: Parken ist am Schmiedeberg ca. 100 m hinter der Haus-Nr. 37 auf der rechten Straßenseite möglich.

27383 Scheeßel - Helvesieker Brücke, L 130 (MWS: 60 cm)
Ein- und Ausstieg: direkt an der Brücke
Parkmöglichkeit: Scheeßeler Stadion und am Freibad, Helvesieker Weg 67

27383 Scheeßeler Mühlenwehr (Mühlenstraße/Moorweg) (MWS: 60 cm)
Ein- und Ausstieg: am rechten Wümme-Arm direkt am Wehr
Parkmöglichkeit: links an der Straße

27383 Wohlsdorf - Wohlsdorfer Brücke
Hier befindet sich lediglich ein Rastplatz für Wasserwanderer. Ein- und Ausstiege sind nicht erlaubt.

27356 Rotenburg - Stadtmitte (Aalterallee) (MWS: 50 cm)
Ein- und Ausstieg: Aalterallee
Parkmöglichkeit: An der Aalterallee gibt es nur wenige Parkplätze zum Be- und Entladen. Am Wochenende nutzen Sie bitte die Parkplätze beim Kreishaus, Hopfengarten 2.

27356 Rotenburg - Unterstedter Wehr (Zur Kumpwisch) (MWS: 50 cm)
Ein- und Ausstieg: Einstieg unterhalb rechts, Ausstieg oberhalb des Wehres links.
Parkmöglichkeit: direkt vor dem Wehr auf der rechten Seite

Ahauser Mühlenbach (Wehr)
Umstieg: Einstieg unterhalb links, Ausstieg oberhalb des Wehres links.

27367 Hellwege (Schleusenweg) (MWS: 40 cm)
Ein- und Ausstieg: Ein- und Ausstieg über eine Holztreppe.

27367 Hellwege (Am Ende der Straße am "Wümmebogen") (MWS: 40 cm)
Ein- und Ausstieg: über eine steile Treppe
Parkmöglichkeit: Am Wümmebogen

27367 Sottrum - Everinghausen (MWS: 40 cm)
Ein- und Ausstieg: am Ende der Straße Everinghauser Dorfstraße hinter dem Campingplatz Grüner Jäger
Parkmöglichkeit: am Campingplatz

MWS=Mindestwasserstand, den der NLWKN-Referenzpegel in Hellwege haben muss, damit Sie vor Ort einsetzen können.

Öffentliche Verkehsmittel

Nähere Informationen finden Sie unter www.vbn.de und www.bahn.de

Weitere Informationen

Wehre entlang der Wümme:
Scheeßeler Mühlenwehr, Rotenburg-Unterstedter Wehr und Ortseingang Hellwege. An den Wehren müssen die Boote umgetragen werden!

Weiterfahrt:
Eine Weiterfahrt auf dem Wümme-Nordarm in Richtung Ottersberg und Fischerhude ist möglich. Von Fischerhude gelangen Sie dann über Borgfeld bzw. Lilienthal in das Bremer Blockland. Hier passieren Sie mit dem Boot Kuhsiel und Dammsiel bevor Sie in Ritterhude den Zusammenfluss von der Wümme mit der Hamme (in die Lesum) erleben.

Warum ist ein ausreichender Wasserstand so wichtig?
Aufgeschüttete Kiesbetten sind die Laichgründe für viele Fische wie z.B. Meerforelle oder Lachs, die hier ihre Eier ablegen. Bei geringen Wasserständen besteht die Gefahr, mit dem Paddel oder dem Rumpf des Bootes die Laichgründe zu beschädigen. Zudem wird bei Grundberührungen Sediment aufgewirbelt, was die Orientierung und die Atmung der Fische erschwert. Die Tiere geraten in Stress und nehmen oft den Fluchtweg flussabwärts. Das ist genau die Richtung, in der auch Sie fahren! Daher beachten Sie unbedingt die Pegelstände und die Verordnung des Landkreises Rotenburg (Wümme). Bei Nichtbeachtung sind Bußgelder möglich.

Kajak oder Kanadier?
Das Kajak bezeichnet einen Bootstyp, der mittels Doppelpaddel angetrieben wird und dessen Insassen in Fahrtrichtung sitzen.
Ein Kanadier ist ein zumeist offenes Kanu, das sitzend oder kniend gefahren und mit Stechpaddeln bewegt wird. Aufgrund seiner Kippstabilität und Geräumigkeit wird es gerne von Anfängern und Familien genutzt.

Weitere Touren in der Nähe